Bestatter sind echt heftig

25. Juli 2007 at 15:07:29 (Allgemein)

Da es in den Diskussionen ja gerade um Teufel und ähnliches geht, passt mein Beitrag wie die Faust aufs Auge…

Bestatter sind echt heftig.

Stelle ich immer wieder fest.

Ich bin als Musikerin auch bei diversen Bestattungsunternehmen als Organistin und Sängerin eingetragen und werde durchschnittlich jede Woche meist ein, zweimal gebucht. Was ich da so erlebe, ist wirklich oftmals der HAMMER…seither will ich eigentlich gar nicht mehr sterben, weil ich NIEMALS in die Fänge dieser Menschen geraten möchte… O.o

Nicht nur, dass sie derbe Witze über die Verstorbenen bringen und deren Leben vor dir, dies gar nicht wissen wollenden Organistin ausbreiten (gebenedeit sei der Datenschutz!), um sich zu profilieren, nein, sie versuchen sogar, dir noch kurz, bevor du in die Halle musst, mit einem Scherz ein breites Grinsen aufzudrücken, das du dann versuchen musst zu killen, um nicht lachend vor allen Trauernden den Saal zu betreten. Über solche Sprüche wie: „Na, schönes Kind, es schon mal auf einem Sarg gemacht?“ der hiesigen Friedhofsmitarbeiter (Intelligenzquotient der Unseren nahe dem eines nicht belegten Brötchens) will ich gar nicht reden, die überhöre ich gekonnt inzwischen. Mit Unbewaffneten sollte man sich nicht intellektuell duellieren.

Es geht „hinter den Kulissen“ wirklich oft sehr heftig zu, was ich erstmal schlucken und wirklich lernen musste, mir da einen dicken Panzer anzutrainieren. Wahrscheinlich kann man diesen trostlosen Beruf sonst nicht ausüben. Wenn der Pfarrer mit einem der Bestatter herumwitzelt und erzählt, wie wenig ihn der Typ, der gestorben ist, interessiert…jo, dann weiß ich, was ich davon zu halten habe.

Wo ICH dann allerdings feixend in mich hineinlache und der Bestatter die Krise kriegt, ist, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert – eine PANNE. Das passiert selten, aber WENN…dann entschädigt mich das für alle Gemeinheiten, die ich nicht bekämpfen kann (schon versucht…man wird belächelt und es wird munter weiter gemacht….dummerweise wird der Organistenjob gut bezahlt und man will als Musikerin ja auch leben…).

ZB beugte ich mich vor unterdrücktem Lachen glucksend über den Spieltisch der Orgel, als am Schluss ein Lied von der CD gespielt werden sollte (manche wollen nicht NUR Orgel) und die Anlage durch Bedienungsfehler des Bestatters auf RADIO sprang, wo gerade was Comedyhaftes lief…hachja, es war herrlich…der Kopf des Armen nahm die Farbe einer satten Mohnblume an und ich zuckte auf seinen panischen Blick hin nur bewusst unwissend mit den Schultern.

Oder wie einer der Bestatter einen SPANISCHEN Pfarrer bestellte…sich dann aber herausstellte, dass die Leute ITALIENER waren…das war herrlich.

Heute passierte etwas, was erst im Nachhinein zum Lachen war…davor waren alle eher vor Schreck versteinert:
Es gibt Leute, die wollen ein extra „besonderes“ Begräbnis ihrer Liebsten. Da muss dann groß das Bild vorne dabei stehen, oder der Sarg eine ganz besondere Stellung haben…oder der Blumenschmuck ist immens…die Leute HEUTE wollten Kerzen. Kleine Teelichter, die vor dem Sarg aufgebaut werden sollten. Jeder Besucher der Beerdigungsfeier sollte eins anzünden.

Der liebe Bestatter stellt also ein Glastischchen auf, deckt schwarzen…Wasauchimmer-Stoff drüber…sehr schick. Ich sag noch zu ihm:
„Hör mal…die Teelichter und der Stoff, bist du dir sicher, dass das nicht zu gefährlich ist?“
Er: „Was soll denn da passieren?? Die sinn’ doch runderum zu!“

Nuja, gut. Ich erwiderte nichts mehr, ist SEIN Job.

Die Leute kamen, zündeten brav ihre Lichtlein an…die Begräbnisfeier ging los. Plötzlich tat es einen berstenden SCHLAG und der Stoff stand in Flammen.

Juhu.

Erst Schreie, dann Erstarren…ich muss sagen, ich war auch zu erschrocken, als dass ich loslief. Wir alle starrten eine Sekunde oder auch zwei auf das Feuer, das sich dort in der Halle ausbreitete. Dann sprang der SOHN des Toten auf, riss die Blumen aus einer der beiden großen Frontvasen und kippte das Wasser auf die Flammen. ZZZZzzzzzschhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh, aus. Gut reagiert.

Der dünne Glastisch war geplatzt durch die Hitze von den billigen Teelichtern (ja, Geld sparen ist wichtig…) und der Synthetikstoff hatte sofort Feuer gefangen, als alles nach unten brach…

Die Beerdigung wurde dann fortgesetzt und ich KONNTE nicht anders…ich musste dem Bestatter zuraunen:
„Tja…dumm gelaufen…nu müsst ihr ihn DOCH ins Krematorium bringen….“

Das böse Gesicht ob meines „so geschmacklosen Witzes“ werde ich ewig triumphierend in Erinnerung behalten….

Werbeanzeigen

Permalink Schreibe einen Kommentar