Für was die Unternehmer manchmal Zeit und Geld haben…

30. November 2007 at 03:11:54 (Allgemein)

Für was die Unternehmer manchmal Zeit und Geld haben…es ist unglaublich.

Vorher müsst ihr wissen:
Ich gehe wirklich selten einkaufen, weil ich gerne Dinge mitnehme (ähm KAUFE), die unnötig oder teuer sind, einfach weil ich sie gerne esse oder sie mir gefallen. Deswegen meide ich die Stadt, weil ich mir dann Sachen kaufe, die ich nicht brauche und mich hinterher dann ärgere und mein Partner nimmt mir das Einkaufen im Supermarkt ab, weil er ja unser Sparhans ist.^^

So gehe ich bei uns im TOOM nur ungefähr alle Dreivierteljahre einkaufen. Nämlich dann, wenn mein Partner wirklich nicht kann. So heute.

Das Komische an unserem TOOM ist, dass anscheinend die Geschäftsleitung kein Jahr durchhält, ohne dass der Laden (und er ist groß!) dauernd umgebaut werden muss! Vielleicht sind die Kunden, die da mehrfach pro Woche einkaufen, etwas abgehärtet, wenn der Laden sich alle halbe Jahre ändert…ICH, wenn ich alle 9 Monate mal da reinspaziere, bin es NICHT. Und seit Jahren ist es nun so, dass, wenn ich da einkaufen gehe, ich mich mit völlig neuen Gegebenheiten auseinander setzen muss!

Ich fuhr heute SCHNELL zwischen meiner Arbeit zu Hause und dem Unterrichten nachmittags zum TOOM. Ich hatte mir eine Dreiviertelstunde als Zeitfenster eingerichtet, dachte mir: wird schon reichen. Einkaufskorb ins Auto und los. Wenn ich nicht pünktlich zurück sein würde, würde meine erste Schülerin vor der Türe warten müssen.

Ich zischte also zum TOOM hin, währenddessen überlegte ich mir innerlich die Tour…Toast, Joghurt, bisi Belag…was Schokiges…ok…so…und so…und so laufen…kein Problem. Viertelstunde und durch. Ich raffte mir den letzten Einkaufswagen direkt neben meinem geparkten Auto, manövrierte so einen älteren Herrn aus, strahlte ihn so herzlich an, dass ihm sein aufkeimendes Geschimpfe im Hals stecken blieb und raste los. Ich fuhr den Wagen durch die Drehtüre…und…und…und…

Ey…

Ich hatte das Gefühl in einer fremden Stadt im fremden Markt zu sein. Da, wo vorher Hifi-Geräte und Bücher waren, tummelten sich Gurken, Radieschen und Blattsalate vor einem ansprechenden modernen Hintergrund. Grafisch sehr schön gestaltet, aber für jemanden, der keine Zeit hat, der Horror pur!! Da, wo früher der Toast stand, lachte mir Klopapier entgegen…dreilagig…vierlagig…, da, wo ich das Joghurt vermutet hatte, war eine „Lifestyle-Ecke“…mit Video, wie diese moderne Klappliege in einer Minute aufzubauen war. Wo ich die gekühlten Milchprodukte finden konnte, sagte mir der gut gelaunte Typ natürlich nicht! Deo, statt Tomatensoße, destilliertes Wasser und Automatten, statt Konserven…und WO zum Teufel nocheins war die Hefe????

Ich rannte voller Panik kopflos umher, fand die gesuchten Dinge mehr durch Zufall…und wo bitte war nun die Schoki??? Ich durchkämmte den ganzen Markt, überlegte, wo sie sie hingepackt haben könnten…bis ich dann aufgab und fragte.

„Ei, die is do wo’se immer war.“

Ich versuchte, meine schwellender Ader in den Griff zu kriegen.
„Aha…danke..“

Die war also da geblieben, wo sie vorher war. Nachdenken. Einkaufspsychologisch wäre sie sicher in Richtung Kasse untergebracht…und so war es auch. Nun hatte ich statt einer Viertelstunde eine knappe DREIVIERTELSTUNDE gebraucht, meine Schülerin war sicher schon auf dem Weg zu mir und ich stand noch an der Kasse!!!

Und mein persönliches Fazit daraus:
WENN du schon nur alle paar Monate zum TOOM gehst, dann NIMM ZEIT MIT!!! Es könnte länger dauern…

-.-

Permalink Schreibe einen Kommentar

Ok, Leute

28. November 2007 at 02:11:01 (Allgemein)

Ich hab Angst.

Angst vor mir selbst.

Ich überlege, ob ich zB vielleicht auch den Feuerblick kann, wenn ich mich richtig konzentriere, Stromverteiler explodieren lassen kann oder mich vielleicht mal mit nem ausgestreckten Stab ans rote Meer stelle, vielleicht kriege ich es ja geteilt???

Warum ich mir das überlege?

Naja, lest meinen vorigen Blog. Da schrieb ich ja, dass meine Psyche mein Auge verhunzt hat. Ich hab ne knappe Woche gebraucht, bis es wieder einigermaßen ok aussah und nicht mehr weh tat.

Und JETZT???
Jetzt hab ich ne Herpeslippe!!!!!!!!!

Und warum???
Weil ich mir gedacht hatte: „Oi, Herpes hatteste auch schon länger nicht mehr…“
Das passierte mir letztens schon mal, da war ich auf der Heimfahrt von Berlin und dachte irgendwie über Krankheiten nach (sechs Stunden Fahrt…da kann auch schon mal SO ein Thema kommen…^^“) und dachte daran, dass ich schon lange nicht mehr Herpes hatte…noch ABENDS bekam ich ne Blase an der Lippe!!!!

Und jetzt schon wieder! Ich dachte bei dem Auge: na, wenigstens ist es nicht Herpes…TJA und schon isses da!!! Ich hab echt SOWAS von die Schnauze voll, dass mein Hirn irgendwie meint, meinem Körper vorschreiben zu können, was er an Krankheiten kriegen soll! Wenn das wenigstens auch mit Abnehmen, Schönerwerden, Jüngerwerden klappen würde…aber NEIN!!! Krankheiten nimmt der Herr Körper ja GERNE an. Aber gute Dinge?? Das wäre mal ne Marktlücke!

Nun hänge ich da, strotze vor Selbstmitleid und hab ne dicke Lippe.

Na, was solls…brauche ich wenigstens keine mehr zu riskieren…

…und als nächstes nehme ich mir dann was richtig Ansteckendes vor…dann hab ich mal zwei, drei Wochen Ruhe!

Permalink Schreibe einen Kommentar

Psyche vs. Physis

22. November 2007 at 01:11:42 (Allgemein)

Könnt ihr euch vorstellen, dass die Psyche richtig krass auf die Physis zugreift??

Ich habe schon immer geglaubt, dass die menschliche Psyche sehr stark ist und einiges vermag. Man sieht es ja zB an Placebos, die manche Patienten halb vom Tode erwecken…

Mir ist heute sehr schmerzlich bewusst geworden, wie sehr diese Zugriffnahme erfolgen kann…

Gestern Abend sprach mich die Mutter eines Schülers, die bei mir im Erwachsenenchor singt, an, dass Philipp, ihr Sohn, morgen nicht in den Klavierunterricht kommen könne. Nach meinem „Warum?“ erklärte sie mir, dass Philipp in der Grundschulpause mit seinen Freunden gespielt habe, durch die Büsche mit ihnen geschlichen sei und sich, nachdem er sich nach hinten umgedreht hatte, beim Wieder-nach-vorne-Drehen derbst einen Ast ins Auge gedroschen habe.

Autsch.

Sie beschrieb dann noch bildreich, wie die Hornhaut im Auge total zerkratzt, wie das untere Augenlid zerfetzt sei und wie das Auge, komplett rot, voll-eiterte, was man immer wieder mit feuchten Tüchern herausholen müsse.

Juhu. Freut einen doch zu hören.

Ich hatte dann den ganzen Abend mit diesen Gedanken zu kämpfen, dachte dauernd wieder an das Auge…ich bin ziemlich kopfscheu, man darf mir nicht einfach ans Gesicht packen, das liegt auch zT daran, dass ich sehr empfindlich bin, wenn mir jemand Richtung Auge packt. Von daher war mein Mitfühlen (im wahrsten Sinne des Wortes) NOCH größer… -.-

Heute Morgen wache ich auf, öffne meine Augen…bzw WILL meine Augen öffnen…aber nur das eine geht auf!! Bei sowas kriege ich ja sofort Panik und bin losgestürzt ins Bad. Komplett zugeschwollen und zugepappt. Ich musste es mit warmem Wasser AUFWASCHEN, damit ich überhaupt sehen konnte. Innen flammend rot, dick entzündet, schleimig, eklig.

Ich sah und sehe aus wie Quasimodo…

Und da hab ich mir echt überlegt:
Ist das jetzt, weil es ein total irrer, dummer Zufall ist???? Kann das sein????
Ich hab sowas sonst so gut wie nie! Das ist doch kaum möglich.

Kann es also sein, dass meine Psyche mir über Nacht da einen physischen Streich gespielt hat? Dass sie die Bildung von der Bindehautentzündung vorbereitet und intensiviert hat?

Die Mutter brachte heute die beiden Schwestern von Philipp zum Kinderchor, sah mich und wusste nicht, ob sie weinen oder lachen sollte…

…ja, weiß ich bis jetzt noch nicht…

…unglaublich das…

Permalink Schreibe einen Kommentar

Ich habe schon lange nicht mehr rumgequengelt

21. November 2007 at 02:11:01 (Allgemein)

Wird Zeit, dass sich das ändert.

Ich stelle hiermit mal fest, dass die kalte Jahreszeit begonnen hat.
Es ist SO kalt, dass ich das Zittern kriege, sobald ich draußen bin.
Ich habe JETZT schon Teddyjacke, Schal und Handschuhe an und ich frage mich, wie das noch werden soll, wenn es richtig Winter ist.

Dazu kommen noch so nette Sachen wie Morgensteifheit (NEIN, Jungs…nicht das, was IHR habt.), eine Triefnase und ständige Müdigkeitsattacken, ausgelöst von diesem kalten, klammen Wetter.

Ich hasse den Winter.
Diese kurzen Helligkeitsphasen, die Kälte, dann gerne auch mal Eis und Schnee….der Traum eines jeden Autofahrers…und leider ist zu selten richtig knallblauer Himmel, was mir ja dann noch gefallen könnte….aber meist ist es ja so ein elendes GRAU…Tag für Tag…Matsche, die nicht mehr Schnee genannt werden kann, oder Eis, das Unfälle verursacht.
Zudem bin ich unglaublich kälteanfällig. Ich bekomme komische Nierenkrämpfe, die sich bisher kein Arzt wirklich erklären konnte, aber sie sind manchmal so stark, dass ich kaum gerade gehen kann. Eine komische Sache das. Auch zu Hause jammere ich dann viel und drehe überall die Heizung auf, was meinen Partner sehr freut. Ich habe ein kleines Öfchen, das in meinem Büro steht und mir abends warme Luft entgegenpustet, ohne das wäre ich wahrscheinlich schon erfroren…

Ähm…dann zieh dir einfach vielleicht etwas mehr an als eine dünne Haushose und ein T-Shirt??

Ach halt die Klappe.

Aber es ist echt wahr, dass dieses Wetter total müde und schlapp macht.
Meine Chöre und meine ganzen Klavierschüler hängen in den Seilen und ich, die ich eigentlich NOCH müder bin als die alle zusammen, muss sie dann motivieren. Toll. Macht das Laune.
Heute Abend habe ich zB meine Frauen in der Alt-Stimme total angeblökt, weil sie einfach nicht gucken, wenn ich ihnen Hilfen geben will.
„Mir komme do net nei!! Den Einsatz krigge mer net!!“
„DANN GUCKT DOCH HER, VERDAMMT!!! ICH GEB IHN EUCH JA!!!“

Die Schüler sind genauso müde, matt und unkonzentriert.
„Dana?“
„Ja?“
„Darf ich mich mal für’n Moment auf deine Couch legen?….“
„Ähm…nö?“
„Ich bin aber so müde…“
„Dir ist schon klar, dass das nicht unbedingt ein Kompliment für mich als Lehrerin ist, wenn du in meiner Stunde fast einschläfst?“
Die langen Beteuerungen, es läge ja niiiiieeemalsnicht an mir und meinen pädagogischen Fähigkeiten, brachten es dann auch nicht mehr…

Aber insgesamt ist es wirklich so, dass ich nur drauf warte, dass es Frühling wird…die duftende Luft, die WÄRME, die einen umgibt, die Sonnenstrahlen…zu schön. Die Neben- und Stirnhöhlen werden wieder frei, der dumpfe Winterkopfschmerz, der mich jede kalten Jahreszeit zu verfolgen scheint, weicht einer guten Stimmung und Farben jagen das matschige Grau fort.

Hätte ich einen Wunsch frei, ich würde den Winter streichen lassen…

…und mir so den Hass der Skifahrer und Snowboarder sichern…

Permalink Schreibe einen Kommentar

Hach, was gehts mir heute gut….

15. November 2007 at 01:11:12 (Allgemein)

Was ich getan habe?

Ach…ein großes Loch gebuddelt, was reingeworfen, zugebuddelt…
Körperliche Betätigung würde ich bei Alltags-Stress doch anraten. =)

(Wer diesen Blog nicht versteht…versteht ihn nicht… )

(EDIT: Wer meine Blogs regelmäßig liest, achtet bitte auf den Blog unter diesem. Er erfolgte kurz zuvor und ist der Hauptblog)

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »