Ferien sind was Tolles

30. März 2008 at 01:03:40 (Allgemein)

Vor allem, weil man schön viel unternehmen kann, wenn die richtigen Leute auch frei haben.
Da meine besten Freunde ebenfalls den Beruf des Musikers ausüben (Gitarrist, Opernsänger), klappt das mit der gemeinsamen Freizeit oft.

Mein Bruder aus Berlin war auch da, so beschlossen wir, nach Sinsheim/Steinsfurt in das Technikmuseum zu fahren. Der Witz dabei: eigentlich war das nur Füllstoff. Jannis hatte sich in den Kopf gesetzt, in Kaiserslautern Burger zu essen. Da gibt es nämlich ein Kullman’s Diner, welches die absolut BESTEN Burger der Welt macht, wie ich finde. Einmal waren wir schon dort und zelebrierten das Abendessen. Das war vor knapp einem Jahr. Und da Jannis uns seitdem in den Ohren damit liegt, gaben wir halt nach.

Eigentlich wollten wir also nach Kaiserslautern, dort vorher à la Tagesausflug bisi was sehen und dann Abend essen. Aber…Kaiserslautern ist nichts für Tagesausflüge…da scheint es so gut wie nichts zu geben…also überlegten wir, was wir sonst machen könnten. Das Burger-Essen war ja fix…aber in der Nähe war nicht wirklich was. Somit beschlossen wir, erst nach Sinsheim zu fahren und DANN nach Kaiserslautern. Diejenigen mit Erdkundekenntnissen werden uns geistige Umnachtung bescheinigen, ja, aber SO sind wir. ^^“
Wir machen verrückte Sachen. Spontan sein ist toll und Dinge zu tun, die nicht ganz vernünftig sind, ist auch toll.

Im Museum war es klasse. Die haben dort ja eine Concorde und eine Tupolev, die beide begehbar sind. Die Schwierigkeit beim Eintreten ist eher, die Balance zu halten, da beide schräg aufsteigend auf die Dächer der Ausstellungshallen montiert sind und man also steil bergauf und bergab gehen muss. Mir kommt es dabei immer so vor, als ist das Ding im Krieg und nicht mehr lange in der Luft… O.o *rumstolper*

Es gab dort große Hallen, in denen man dachte, die Zeit sei stehen geblieben…ob ein Caddy aus den 20ern oder eine Jukebox aus den 50ern….bis hin zu einem 1997er Ferrari…alles dabei. =)

Mir als Frau und Musikerin haben neben den Autos (ich liebe Autos!!) die Theaterorgeln am besten gefallen. Das sind so Orgeln wie Drehorgeln, nur in groß. Sie spielen anhand von Lochkarten und sehen so aus:

Um diese Orgeln instand halten zu können, ist Geld nötig, so kostet das Abspielen der Orgeln immer je einen Euro. Ich wusste das schon, weil ich schon mal dort gewesen war und hatte mich, zur Begeisterung meiner Mitstreiter, mit Münzen eingedeckt. Wir hatten Familien, die sich an unsere Fersen hingen, die Schmarotzer!! Nur, um die Orgeln zu hören, die ICH mit MEINEM Geld angemacht hatte… ^^

Dem Museum ist auch ein IMAXkino angegliedert. Das ist ein 3D-Kino. War total klasse! Wir hatten so ein Kombiticket gelöst mit einer Vorstellung + Museumseintritt und gingen in „Wunder der Tiefe“…es war SO genial.
Es gab Quallenschwärme zu sehen, die durch diese 3Dtechnik aussahen, als würden sie direkt vor unseren Nasen hochschwimmen….ganz toll insgesamt.

Aber am witzigsten waren die Leute!
Nicht nur, dass sie dauernd die Hände ausstreckten, um zu versuchen, etwas von den Fischen, Kraken, sonstwas zu packen (mei, des is SO nah!!!! …), nein, die FOTOGRAFIERTEN es auch noch!!! Gut…dass so ein 3Dfilm aus wechselpolarisierten Bildern zusammen gesetzt ist, die weder Augen noch Kamera ohne Hilfe packen…hätte man ihnen vielleicht sagen sollen…hätte ihnen Chip-Platz und uns einige Genervtheit erspart! -.-

Und abends dann das Highlight…Burger in Kaiserslautern.

Es ist wirklich schön, Ferien zu haben…ja, das ist es. =)

—————————————————–

Achja, nochwas:
Denkt dran, Leute…heute Nacht wird die Uhr umgestellt!

Meine Mum war mal so witzig…
Ich lag im Bett und schlief…es war mitten in der Nacht…plötzlich kreischte es laut aus der Küche!! Ich stürzte aus dem Bett und rannte die Treppe runter, weil ich dachte, meine Mum hätte sich was getan.
Sie stand mitten im Zimmer, leichenblass…sie hatte Durst gehabt und sich in der Küche was zu trinken geholt. Es war zwei Uhr nachts…exakt die Uhrzeit, wo die Uhren umgestellt werden. Die Küchenuhr, eine Funkuhr, hatte ihr neues Signal bekommen und drehte sich wie wild, bis sie die neue Zeit eingestellt hatte. Da in dem Fall die Uhr eine Stunde zurück gestellt worden war, fegte die Uhr also mehrere Male ihre Runden, bis sie stimmte.

Meine Mutter wusste nicht, dass Funkuhren sowas tun und „sah ihr Leben vor ihren Augen vorbei ziehen…“. Sie sah es als Zeichen, dass die Zeit für sie nun abgelaufen wäre…^^“ Es hat ne Weile gedauert, bis ich sie soweit beruhigt hatte, dass sie wieder ins Bett ging. Aber zu ihrer Verteidigung: sie war natürlich auch etwas schlaftrunken in die Küche gegangen…da kann sowas schon mal schocken! XD

——————————————————————————————–

FUNDGRUBE:

gesehen und mir gesendet von Prime^^

Thema: Nicht jede Nickwahl ist immer eindeutig.^^

(für die, die das Thema nicht gesehen haben: Es hieß: Probleme mit ehemaliger Mitbewohnerin. *gg* )

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar

Ostern…

24. März 2008 at 03:03:53 (Allgemein)

Zeddie ‎(00:21):
Wenn ich den Blog nicht vorm Schlafengehen lese, dann…kann ich vor Aufregung(Vorfreude) auf morgen net schlafen und weil ich aber morgen Mittag Autofahren muss, werd ich wegen Sekundenschlaf nen Unfall bauen und sterben, weil du den Blog nicht geschrieben hast und ich deswegen net schlafen konnte.
._.

Öhm….
…..

Ok….?

Naja, ist ja wieder ein paar Tage her, also tu ich ihm den Gefallen.

Ostern.

Als Musikerin kann man sich an diesen Feiertagen nur die Kugel geben.
Ich fühle mich, als zerrt jeder nur an mir rum…so viele Auftritte, dann noch Proben etcpp…Ostern ist nicht wirklich eine schöne Zeit. Und dieses Jahr ist es auch noch SO kalt. >.<

Ich habe kurz vor diesen Festivitäten immer den ungeheueren Wunsch weit weg zu fahren. Aber ich kann das nicht…weil ich da immer spielen und singen muss. Narf. EINMAL…EINMAL habe ich mich getraut. Da habe ich hier alles sein lassen und bin nach Frankreich abgedüst. Es war mein schönstes Ostern überhaupt. Mit einer französischen Familie gefeiert, deren Kindern und Freunden…wir haben Hausmusik gemacht, richtige französische Sachen gegessen…es war einfach wundervoll! Die Pinien dufteten, die Grillen zirpten…hachja…

HIER regnet und schneit es, ich wurde von Schülern mit Osterglocken überhäuft (ich bin ziemlich allergisch auf die Dinger), ich darf in den Ferien nach-unterrichten und muss früh aufstehen, weil andere Leute unbedingt Ooooosterlieder singen wollen. -.-

Vorgestern habe ich im Fernsehen gesehen, wie jemand die Leute auf der Straße fragte, was denn an Ostern passiert sei.
„Das…ist doch was Biblisches ne?“
„Genau…und was?“
„Da war….die Geburt von Jesus!“
„ähm…aha? …und…wann ist er auferstanden?“
„An….Himmelfahrt?“
„Ahhh….und…was war Weihnachten?“
„Ääääääääääääääähm….äh….da…“

Ich mein…man muss das ja nicht unbedingt feiern (tu ich auch nicht), aber sowas gehört schon irgendwie zur Allgemeinbildung. Ich weiß ja auch, was bei den Juden Hanuka und die Bar mizwa ist…oder Ramadan bei den Moslems etcpp.

(Prime ‎(02:21):
wie lang braucht der Blog noch?^^

….ohmann!!!!!!

Kommt ja gleich, bin ja gleich durch, meine Güte…Gedanken brauchen doch bisi, bis man alles gedacht hat…)

Früher hat meine Mutter um Ostern immer voll das Geschiss gemacht.
Sie hat sogar bei Nieselregen die Eier draußen versteckt…was sind wir manchmal im Matsch rumgekrochen, es war eiskalt, es war ungemütlich…aber wir mussten. Und NEIN, natürlich NICHT einfach das Körbchen versteckt….nee, schon jedes Ei einzeln!!!

Einmal hat sie im Haus verstecken müssen, weil es SO geregnet hat, dass mein Vater ihr in den Arm fiel, als sie raus zum Eier verstecken gehen wollte. Wir fanden alles…außer zwei hart gekochte Eier…sie waren einfach weg. Meine Mutter schickte ne Schimpftirade los, sie hätte doch vorher ne Liste machen sollen, wo die überall waren!! Hatte sie nicht. Die Eier waren weg. Wir fanden sie Monate später in einem Hängegewächs, als mich meine Mutter bat, dieses mal abzuhängen, weil sie es beschneiden wollte. Jo.^^

Ich bin nur froh, wenn morgen Nachmittag dieser ganze Tanz wieder rum ist. Dann sind ENDLICH wirklich Ferien!!!! =)

——————————————————————————————

Fundgrube:

Thema: LUSTIGES AUS DER MODRIEGE:

Zitat:
Zitat von Offspring
Wenn ich auf Musik wie Schandmaul Lust hab, dann geh ich zu nem Opa, drück ihm ne Gitarre in die Hand und sag „erzähl mal von früher.“

Permalink Schreibe einen Kommentar

Boah, HAMMER

17. März 2008 at 02:03:24 (Allgemein)

Ich glaube, so vollgefressen war ich schon seit Jahren nicht.
(Und das allerschlimmste, ich hab so Bock auf MÜSLI… …obwohl mein Magen demnächst platzt…)

Meine zwei besten Freunde entführten mich heute Abend zu einem neuen Chinesen. Der eine, Opernsänger, hatte letztens aus Zufall in einer Nachbarstadt zu tun und aß dort zu Mittag. Seitdem plärrte er uns die Ohren voll, dass wir da uuuunbedingt mal hinfahren müssten, es sei da soooo cool und soooo hipp und sooooooo lecker!!!11111
Und wenn man das fast jeden Tag hört, dann sagt man irgendwann nur noch entnervt:
„OKEEEEE!! Meine Güte, dann mach halt mal nen Abend aus…und wir gehen hin.“

Und heute war es soweit. Er schleppte noch meinen anderen Freund (Gitarrist) und meine beste Freundin (Bratischistin mit Baby^^) mit und wir fuhren alle dort hin. Auf dem Weg die begeisterten Beschreibungen meines Freundes:
„Boah, ihr werdet SO Augen machen!!!! Was es da alles gibt! Und es ist so cool und so hipp…und…“
„JAJA, und SOOOOOO lecker, wir wissens!!“

Als wir dort ankamen, war ich durch mein Genervtsein von den Schwärmereien fast gegen den Laden eingestellt. Das änderte sich abrupt in dem Moment, wo ich diesen betrat.

Ich staune selten. Aber hier klappte mir echt die Kinnlade auf.

Ein RIESENRAUM….in der Mitte ein übergroßes Büffet mit allem, was man sich vorstellen kann! Von mehreren Sorten Sushi, kleinen Vorspeisen zum Dippen und Suppen, über wirklich alle möglichen Hauptspeisen, unter anderem Ente, Garnelen, alle möglichen Sorten Fisch, Hühnchen, sonstiges Fleisch, große Champignons…dazu Nudeln, verschiedene Sorten Reis…und dann ein Nachtischbüffet mit Wackelpuddings, Früchten, gebackenen Bananen, Softeis und noch viel mehr!

Dann gab es noch eine „Roh-Bar“. Da gab es alle möglichen Gemüsesorten in roh und auch Fleisch. Man konnte sich einen Teller zusammen stellen und dann zu der großen Bar am Rande des Restaurants gehen, wo große Bratflächen waren und mindestens drei Kunstköche mit Pfeffermühlen und Bratkellen wedelten. Das klang wie Kampfkunst!^^
Mir sind echt die Augen übergegangen.

Gut, es kann sein, dass die mir übergingen, weil ich einen derben Stoß in die Seite bekam. Ich habe, glaub ich, noch NIE so ein volles Restaurant gesehen! Das Restaurant muss einen enormen Namen haben, denn jeder Platz war besetzt und draußen warteten noch Leute darauf, dass drinnen was frei wurde! Gottseidank hatte der Freund reserviert und wir erhielten von einer Dame im Kimono einen wirklich schönen Fensterplatz, direkt gegenüber der Kochzauberer. Es war zu schön, denen zuzusehen, wie sie mit dem Gemüse, dem Fleisch, ihren Bratkellen und den Zutaten jonglierten. Ich holte mir als erstes Sushi, es war KÖSTLICH, dazu eine chinesische süßsauerscharfe Suppe…herrlich. Dann suchte ich mir von allem so bisi was aus…ich genoss es aus vollen Zügen. So gut hatte mir das wirklich noch NIE geschmeckt…

…und dann war ich satt…
ochneeeeeee…. naja, meine Freundin schaffte auch nicht mehr als ich, aber die Jungs…ey, die haben vier volle Teller verdrückt!! Gut, danach haben sie über Bauchweh geklagt, aber sie wollten ja unbedingt wirklich ALLES versuchen. Ich ließ mir dann etwas Zeit und nahm mir dann noch gebackene Banane mit einem wirklich GENIALEN Schokoeis…Leute, es war echt ein Genuss.

Es war ein sehr schöner Abend, eine Gaumenfreude…und da wir uns fühlten wie in New York Chinatown ausgespuckt, war es auch höchst amüsant und wirklich klasse!

Hachja… =)

Permalink Schreibe einen Kommentar

O….keeeeeeeeeee….

15. März 2008 at 00:03:35 (Allgemein)

Das ist nun der Tag, an dem ich echt Angst bekomme.
An dem ich mir überlege, ein Elektrotor aus Eisen einbauen zu lassen.
Ich bin oft alleine, ich freu mich schon drauf.

Warum?

Als ich heute Morgen aufstand, war mein Partner schon wach. Er arbeitete heute zu Hause und hatte sich schon in sein Arbeitszimmer verzogen, war am Telefonieren. Dann:
„Sag mal…weißt du, wo mein Handy ist?“
Nein, ich wusste es nicht…keine Ahnung, wo er es hingeschlampt hatte…
„Ach!! Ich habs im Auto vergessen…“

Er ging die Treppe runter und nach draußen in den Hof.
Ein Aufschrei.
Schnelle Schritte zurück.
„Ich fass es nicht!!!!!“
„Was ist denn?
„Das Auto ist aufgebrochen!!“

Erst war ich sauer.
Wie konnte er auch sein Handy drin liegen lassen. War doch klar, dass das Leute in Versuchung bringt!
Dann wurde ich nachdenklich.
Das Auto stand im HOF. Das hieß, jemand musste richtig auf Tour gewesen sein und auf unseren Grund und Boden gekommen sein!!
Nun bin ich nicht nur sauer, dass irgendein Idiot uns Kosten verursacht hat, sondern auch ängstlich. Denn wer weiß, ob nicht nächstens einer meint:
„Och, die Haustür ist leicht zu knacken…“

Manno…

Permalink Schreibe einen Kommentar

Möbelpacker

14. März 2008 at 01:03:36 (Allgemein)

Wenn man es mit Umzugsfirmen und Möbelpackern zu tun hat, ist man doch echt immer gearscht.
(Allerdings nicht in allen Bereichen…manchmal kann man auch Glück haben^^)

Seit dem Tod von Onkel und Tante, haben wir massig mit der Hinterlassenschaft zu tun. Nicht nur die Erben gilt es zu informieren und zu versorgen, nein, wir müssen auch noch zwei Haushalte auflösen (Tantes Pflegeheimzimmer [war selbst möbiliert] und das Zweizimmerappartement vom Onkel), verkaufen, verteilen, ausräumen…es soll ja vom Heim dann weiter vermietet werden.

Mein Partner ist schon ein nervliches Wrack, weil er immer vor und nach der Arbeit da noch hin musste. An manchen Tagen sind wir hingefahren, haben Pflanzen gerettet, ich räumte den Kühlschrank aus, putzte das Bad, spülte die Küchenzeile durch etcpp. Naja und dann wurde heute die Wohnung komplett leer geräumt. Die Möbelpacker waren dorthin bestellt, mein Partner fuhr früh los, sie dort zu empfangen.

Ich (immer noch krank) wartete zu Hause, dass die Möbelpacker dann später bei uns vorfahren und ein paar Kisten bei uns ausladen. Es hieß: naja, die sind um acht DORT…dann *rechne* sind sie so gegen zehn bei DIR. Ich machte mich also soweit fertig, dass ich nicht als Halbleiche die Tür aufmachen musste und wartete.

Zehn Uhr.
Nix.

Nuja, ist ja ok, bisi verspäten tun die sich ja immer in der Branche.

Halb elf…
Nix.

Eija, nicht so schlimm…ich bin dann aber trotzdem mal vom Rechner weg, weil ich mir dachte, sie werden schon kommen. Ich hatte meinem Partner aufgetragen, mich anzurufen, wenn sie dort losfahren, damit ich mich hier bereit machen konnte. DANN fiel mir aber ein, dass er ja zur Arbeit musste und mein Schwiegervater den Rest abnahm…DER wiederum wusste nicht, dass er mich informieren solllte. So machte ich mich startklar, weil ich nicht wusste, ob ich nun Bescheid kriegte oder nicht. (JA, ich weiß, kompliziert, Alda.)

Zwölf.
NIX.

Also…da war ich dann doch langsam etwas angepisst. Ich rief meinen Partner an, der versprach, seinen Vater anzurufen und zu fragen. Dieser rief dann gegen halb eins an:
„Hey, wir sind jetzt hier fertig und fahren los. Halbe Stunde!“

Ich bin also nach oben an den Rechner, weil ich wusste, bisi Zeit hatte ich nun noch. Gegen eins bin ich dann wieder runtergegangen und wartete im Wohnzimmer. Um viertel nach eins ein erneuter Anruf meines Schwiegervaters:
„Sodele, die Klappe ist nun zu, wir fahren los. =)“

WAS???? Sagtest du doch eben schon!!!
Ohmann…
Naja, ich kuschelte mich in meine Schmusedecke auf der Couch und wartete. Kurz, bevor ich einschlief (es war gegen halb drei!), klingelte es an der Türe. HA. Endlich.

Mein Schwiegervater strahlte mich an…hörte dann auf zu strahlen und überhäufte mich mit Ratschlägen, ich solle ins Krankenhaus, so wie ich aussehe. Toll. Sowas will man hören, wenn man gerade knapp fünf Stunden auf den Möbelwagen gewartet hatte.

So…und jetzt kam für mich das Schwierigste.
Die Möbelpacker sollten nämlich nicht nur ein paar Kisten bei uns abladen, sie sollten auch ein TEUFLISCH schweres Laufband (ca 150kg Eigengewicht) vom ersten Stock in den Keller befördern. Das war nicht im Auftrag drin und ich musste nun versuchen, meine Genervtheit wegzuschließen und den beiden Typen zu erklären, dass sie zusätzlich Arbeit hatten.

Ich spielte alle meine Trümpfe aus.
Dackelfalten, große Augen, Krankheitsblässe, allen Charme, den ich aufbieten konnte…und dann bat ich sie, das zu machen. Der eine war älter, klein und drahtig, der andere jünger, groß und breit…der Kleine, bei dem meine Nummer irgendwie besser zog:
„HEY, MADAME…ET JIBBT KEENE PROBLEME!! NUR HERAUSFORDERUNGEN!“

Juhu… Sie machten es also.
Allerdings bereuten sie das in der nächsten Sekunde schon wieder.

Unser Laufband kann man klappen…das ist einerseits natürlich klasse, weil man es an die Wand klappen kann, andererseits ist es bescheuert, weil es so unmöglich zu transportieren ist, da das Band dann immer runterklappt.^^“ Der eine Träger holte dann sowas wie … Frischhaltefolie und packte das Ding ein wie einen tiefzufrierenden Truthahn^^…und dann gings los. Ich flüchtete schon mal ins Erdgeschoss und hörte nur zu, wie die beiden sich da oben abrackerten. 150kg zu schleppen ist ja schon hart. Aber dann noch so ein Teil, das kaum griffig ist, in alle Richtungen ausschlagen (ausklappen) will und mit Folie zugeschnürt ist? Echt ätzend.

ABER der eine Typi hatte ja schon den Mund sehr voll genommen und so konnten sie nicht mehr zurück, HAHA. 😛 Als sie im Erdgeschoss ankamen, ging der große, breite Träger in die Knie, setzte das Gerät abrupt ab und musste erstmal verschnaufen. Tat mir ja schon irgendwie leid…^^“ Ich überlegte mir daraufhin eine Motivationshilfe:
„Kaffee?“
„Boah, ja, bitte…wir haben heute noch keinen bekommen…“
Schäler Blick zu meinem Schwiegervater…^^

Ich ging also in die Küche und warf den Kaffeeautomaten an. Das Geräusch muss die beiden derbst beflügelt haben, denn plötzlich hörte ich sie im Keller keuchen:
„Wo soll det Teil denn hinne???“

Ähm…es war nur EINE Türe auf…und nur in EINEM Raum das Licht an…ich hätte vielleicht noch rote Pfeile auf die Fliesen kleben sollen… =) Ich brüllte runter:
„DA WO LICHT IST, HALT!“
„AHSO!!“
Naja…muss man einem auch sagen, ne.

Danach kamen sie wieder hoch. Und ich stelle fest, dass Möbelpacker Dackelfalten auch gut drauf haben. Ich schenkte ihnen einen Kaffee aus, steckte ihnen einen kleinen Schein zu und lobte sie über den grünen Klee, wonach die restlichen Kisten ganz schnell ihren Platz in unserem Haus fanden.

Tja…und dann stand er da…der hässlichste Sessel der Welt. Abgeschabt, grässlich beige…Leder…Holz….furchtbar. Er stand einsam und alleine auf der Ablagefläche des LKW…ich dachte nur: arme Leute, die ihn kriegen…und dann lud der eine den ab!!!!!!11111111 Ich nur:
„Ähm…was wird das?“
„Ja, der Herr **** [mein Partner] hat jesacht, datt der hier her soll“

WATT?????

Telefon. Nummer gewählt.
„Hey. Was bitte tust du mir an?? Was willst du denn mit dem Stuhl????“
„Öhm…den wollte ich für mein Büro…“
„Achso. Dann hängen wir einfach noch ein Bild mit röhrenden Hirschen auf, häkeln dir einen Klorollenüberzug und stellen farbwechselnde Delphine aufs Fensterbrett, dann passt das schon =)“

Mein Zynismus griff nicht, er wollte den Stuhl.
Also steht jetzt ein ultrahässliches Teil bei uns im FLUR („ähm, Dana, der passt doch nicht in mein Büro so wirklich“…. „ACHJA?????????????????????“) und wartet auf den nächsten Sperrmüll… =)

Was solls. Das Laufband ist endlich aus der Schusslinie, die Kisten alle zum Ausräumen bereit, es riecht im ganzen Haus nach Lavendel (der Lieblingsduft vom Onkel) und ich bin einfach NUR müde…

…gute Nacht…

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »