Eben bin ich schier ausgerastet

29. April 2008 at 00:04:53 (Allgemein)

UNGLAUBLICH.

Jonny hatte das UdM-Interview Korrektur gelesen, und da er es mir nicht über ICQ schicken kann, weil sein qip und mein ICQ sich nicht vertragen, lud er es mir bei Rapidshare hoch.

Ich weiß ja, dass sich die Betreiber dieser Seiten vor Spambots schützen. Deshalb muss man Zahlen- oder Buchstabenkombinationen eingeben, um zu gewährleisten, dass man ein Mensch aus Fleisch und Blut … und mit Gehirn ist. Tja. Inzwischen treiben die es aber so weit, dass man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, es hier mit Profitgeierei und Nötigung zu tun zu haben. -.-„“““

Man schaut auf die „Aufgabe“, die sich einem stellt, wenn man eine angebotene Datei herunterladen möchte und KEIN zahlender Nutzer ist…und man denkt vier Gedanken:

  1. Haben die sie noch alle?????????????
  2. Ist das, damit man schnellstens zahlender Kunde wird, um dem Nervzeug zu entgehen??
  3. Ab wann braucht man ein abgeschlossenes Studium, um sich eine Datei zu holen??
  4. Haben die sie noch alle?????????????

Um euch mal zu verdeutlichen, was ich meine, hier der Screenshot:

Es geht, wie man sieht, darum, eine vierstellige Kombination zu finden, deren Buchstaben oder Zahlen eine KATZE beherbergen. Ich sollte dazu sagen, dass ich schon einmal F5 gedrückt hatte, damit eine neue Kombination kommt, weil ich bei der anderen einfach nicht sicher war, ob das nun wirklich die Katzen gewesen sind oder nicht.

Sind wir hier bei versteckter Kamera?? Was soll diese Scheiße bitte?
Ich habe den Screen mehreren Leuten gezeigt. KEINER hat auf Anhieb den richtigen Code gesehen! Und ich muss ehrlich sagen, auch wenn ich grinsen muss ob der Blödheit dieser ganzen Sache: das ist schon echt ein Oberbrett.

Ansonsten war mein Wochenende schön.
Ich war gestern mit meinem Mann in Wiesbaden im Kurpark und konnte schöne Aufnahmen machen. Danach habe ich erstmal mein Fotoprogramm geschrottet und brauchte Hilfe vom Admin dieses Programms, der aber nach drei Bieren etwas weniger hilfreich war als erhofft. -.- Nachdem echt alles im Programm gelöscht war, fiel ihm dann doch noch das Richtige ein…*kotz*

Hier zum Abschluss noch ein paar Bilderchen von dem Ausflug.

Gute Nacht! =)

Permalink Schreibe einen Kommentar

Die Pflanzenwüterei geht weiter…

19. April 2008 at 13:04:21 (Allgemein)

Wenigstens laufen keine kleinen Hunde vor mir weg und kleine Babies schreien nicht, wenn ich sie ansehe…sonst würde ich mir über mich Gedanken machen.

Aber Pflanzen scheinen mich echt nicht sonderlich zu mögen…oder das Schicksal, das mich mit gewissen botanischen Lebewesen zusammen bringt, kann mich nicht ausstehen.^^“ Jedenfalls, nachdem wir ja nun vor kurzem das Pflanzendrama IM Haus beseitigt haben, wollten wir nun dem VOR unserer Haustüre zu Leibe rücken. Ja, das ist halt momentan Thema, weil wir im Haus einiges verändern…so kann ich halt davon dann auch bisi berichten.

Unser Garten ist eigentlich schön bewachsen. Da wir hier keine wirklichen Gärtner mit grünen Daumen sind, haben wir uns für Gewächse entschieden, die vielleicht nicht zu den allerschönsten Blumen gehören, dafür aber pflegeleicht, wuchernd und bodenbedeckend sind. Somit ist der Garten inzwischen mit Kirschlorbeer, Lavendel und anderen schönen Gewächsen bestückt, die auch seit drei Jahren immer besser zusammen wachsen. Gefällt mir, ab und an muss ich mit der Schere ran, aber ansonsten sieht es gut aus.

AAAAABER.

Wir haben uns eine Holzterrasse bauen lassen. Mit einer Natursteinmauer drumrum. Und AUF die Holzterrasse kam wehender Bambus, der zur Straße hin auch als Sichtschutz dienen sollte. Bambus ist pflegeleicht, wird richtig schön alt…er blüht so nach ungefähr 80-100 Jahren…und dann ist er tot. Er stirbt also quasi bei der Blüte. Also dachten wir damals: „Super, das passt. Ist ja wurscht, wenn unsere Kindeskinder sich dann damit rumschlagen müssen.“ Ja, das sah auch wirklich klasse aus vor drei Jahren…und vor zwei Jahren auch noch. Er wuchs, wuchs auch zusammen, es war SCHÖN grün…die Geburtstagsparties draußen auf der Terrasse waren allseits beliebt, gerade WEIL man so bisi im toscanischen Flair saß…einfach schön.

Wir hatten extra einen hohen Bambus gekauft, der etwas teurer war, weil wir ja den Sichtschutz brauchten. Das Tolle noch: da unsere Terrasse sehr weit überdacht ist, war der Bambus vom Regen nicht erreichbar, so mussten wir ihn selbst gießen, was wir auch mit Hingabe taten. Doch letzten Sommer begann er braune Auswüchse zu entwickeln und dünner zu werden…wir hatten ihn aber gut gegossen und waren ratlos. Eine Freundin von uns, die Botanikerin ist, meinte nur trocken: „joah, der blüht. Gut gemacht^^ WER hat euch den nochmal eingepflanzt?“ ……eine Firma, die inzwischen pleite gegangen war. Toll. Man weiß ja, wer billig kauft, kauft teuer. Also hatten wir einen alten, alten Bambus, der nach zwei Jahren auf unserer Terrasse blühte und somit starb. Juhu. -.-

Nun war er über Winter von uns dann auch nicht mehr gegossen worden (wozu aus einer Leiche eine Wasserleiche machen?) und bräunelte und blühte vor sich hin. Leute, die an unserem Haus vorbeispazierten, schauten sich den Bambus an und grinsten fett. Wie gerne wäre ich raus und hätte mal kräftig zugeschlagen. Naja…jedenfalls hatte mein Mann dann die Idee, neuen zu beschaffen, rief bei einem (anderen!!) Großgärtner an und fuhr dort zur Bambusbesichtigung vorbei. MICH fragte er nichtmal, ob ich mit will…^^ Er bestellte dann einen Bambus, der nicht zu teuer war und war’s zufrieden.

Naja…gestern kam nun ein nicht wirklich Deutsch sprechender Gärtner und lud bei uns was in den Vorgarten. Ja…hm…die schweren Töpfe, die er uns auf die zarten Lavendelpflanzen draufhaute, beherbergten gerade mal kniehohe, total dünne Pflänzchen…die passten vielleicht auf ne Fensterbank aber nicht als Sichtschutz draußen im Garten!! Ich bin also raus und wollte das mit dem Herrn besprechen. Ich sagte sowas wie:
„Moment bitte…danke, dass Sie hier sind, aber ich muss das erstmal abklären, diese Pflanzen sind viel zu klein.“
Tja…ist schon klar, dass man dann versteht:
„danke, dass Sie hier sind, aber Sie haben die Pflanzenerde vergessen!“

Er entschuldigte sich also wortreich, rannte zu seinem Laster, stieg ein und fuhr weg. Ich stand da… —>
So dachte ich, es wäre sinnvoller, den Chef (der fließend Deutsch konnte) anzurufen. Der war die Ruhe selbst, meinte, dass es sehr schade war, dass ich nicht mit bei der Bambus-Besichtigung war (ja, WIE, wenn ich nicht durfte und nicht wusste, dass gleich bestellt würde??) und meinte, er würde seinen Fahrer zurück rufen, der würde die Bambuspflanzen wieder holen und es wäre KEIN Problem, nächste Woche nochmal in Ruhe über das Angebot zu reden. Boah, war ich froh.

Nach einer halben Stunde kam der wirklich nicht deutsch sprechende Kollege wieder. Es ist schon klar, dass man bei so einem Satz „Hey, der Auftrag ist erstmal abgeblasen, hol mal die Pflanzen wieder ab, bitte!“ versteht:
„Los, alle Pflanzenerdesäcke, die du findest, auf deinen Wagen stapeln und wieder hinfahren!“
Ich fragte ihn also erstmal, ob er keinen Anruf von seinem Chef bekommen habe. Er lachte freundlich und sagte: „dochdoch! Cheffe!!“ und lud strahlend die ersten Erdsäcke aus.
Das war der Moment, wo ich meinte, etwas deutlicher werden zu müssen. Ich hielt seinen Arm fest, schaute ihm fest in die freundlichen Augen und sagte ebenfalls sehr nett:
„NEIN. STOPP. Bitte…alles wieder mitnehmen.“
Große Augen als Antwort.
„Mitnehme?“
„JA, BITTE…ALLES wieder mitnehmen. Erde, Bambus…alles. Chef hat gesagt.“

Ich kann mir denken, dass der mich für total bescheuert gehalten haben musste…aber er schien nun zu verstehen. Schulterzuckend lud er nun alles wieder ein, wobei er keine Chance ausließ, nochmal auf unseren Pflanzen im Vorgarten rumzutrampeln…dann fuhr er fröhlich wieder ab.

Naja, vielleicht ist der Bambus ja froh, nicht zu uns kommen zu müssen…

…und irgendwann laufen noch kleine Hunde vor uns weg…und Babies fangen an zu weinen…

;_;

Permalink Schreibe einen Kommentar

Zimmerpflanzen

12. April 2008 at 23:04:51 (Allgemein)

Wer auch immer gerade die Idee hat, sich ein paar Zimmerpflanzen anzuschaffen…nach dem heutigen Tag würde ich intensivst davon abraten!

Ich konnte das Gejammere auf unserer Fensterbank exakt HEUTE nicht mehr ertragen. Viele der Pflanzen schrien nach Wasser, andere keuchten schon…manche hatten sich mit anderen verwachsen und andere waren…ziemlich tot. Eine ganze Weile hatte ich drüber hinweggeguckt, da ich wusste, was da für eine Arbeit auf mich zukommen würde, doch heute war mir das Elend zu viel. Trockene, herabhängende, manchmal schon gefallene Blätter und das absolute Chaos auf der langen Marmorplatte…das alles musste ein Ende haben.

So entschloss ich mich also, heute tabula rasa zu machen, bewaffnete mich mit einem Sack Blumenerde, Besen, Schaufel, Grünmülleimer und einer Kiste und begann die lebenden Blumen von den Botanik-Leichen zu trennen. Leider war schon nach zehn Minuten Schluss. Das war der Moment, wo der Gummibaum krachend umfiel.

Warum er umfiel?

Nunja, unser Gummibaum ist, wie vieles in unserem Haus, nicht normal. Er wächst nicht nach oben, sondern zur Seite…quasi waagrecht nach links rüber, quer übers Fenster. Dadurch hatte er natürlich einige Pflanzen zerstört, wie ich sehen musste, weil sein Gewicht nicht so gesund für diese gewesen war, als er sich im Laufe der Zeit immer mehr auf sie stürzte. Zu meiner Verteidigung: unser Wohnzimmerfenster ist drei Meter breit und einen Meter sechzig hoch…und unten komplett zugewachsen. Es sieht leicht urwaldig aus, so dass solche Dinge, wenn man nicht genau hinsieht, nicht gleich ins Auge fallen….also nicht, dass jemand denkt, ich wäre ein Pflanzensadist.

Also…der Gummibaum fiel mit einem Krachen um, ich sprang gerade noch hin, um Scherben zu vermeiden. Tja…nun war guter Rat teuer. Im Halbspagat, der jedem Turner Ehre gemacht hätte, streckte ich mich zum Telefon.
„PAPA??“
„Was gibts?“
„SOS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“
„Hä?“
„Kannst du bitte mal schnell rüberkommen, ich hänge hier fest!!“
„Ähm…jetzt??“
„Ach…nöö, ich kann ruhig noch zwei Stunden hier hängen!!“
„Öh…oh, ich komm! Soll ich was mitbringen?“
„Bohrer, Haken und Perlonfaden! Und vergiss den Schlüssel nicht, ich kann mich nicht rühren!“

Meine Eltern wohnen 700m Luftlinie von mir, mein Dad war also schnell zur Stelle. Mit seinem Werkzeugkasten bewaffnet, schaute er mich total überrascht und entgeistert an. JAHA, ich weiß, ich machte ne komische Figur!
„Könntest du BITTE nun mal helfen??“
„Achja…entschuldige…“
Er nahm mir den Gummibaum ab und schüttelte den Kopf.
„Wie kann man nur eine Pflanze SO wachsen lassen…ich würde…“
„JA, Papa, ich weiß. Würdehättekönnte…ich möchte dich bitten, dass wir sie zusammen anbinden.“

Gebeten, getan. Einer machte Schlaufen um verschiedene Äste, einer hielt. Dann bohrte mein Dad Löcher in die Wand, steckte Dübel hinein und drehte Haken hinterher. Wir zurrten das widerspenstige Teil in die Höhe und ließen uns dann aufatmend auf die Esstischstühle sinken. Als ich meinen Vater mit einem Dankes-Kaffee versorgt hatte und er anschließend ging, krempelte ich mir die Ärmel wieder hoch und sagte dem Rest der Fensterbank den Kampf an. Bis ich mich durch das dichte Geäst gearbeitet hatte, waren über zwei Stunden vergangen, aber dann war ich mit meinem Werk zufrieden.

Dann wollte ich draußen noch drei Pflanzen umtopfen, die in zu kleinen Töpfen steckten. Ich zog sie raus, setzte sie in die größeren Behältnisse und holte den Blumenerde-Sack. Ich öffnete ihn und begann, Erde in die Töpfe zu füllen. Plötzlich…ein reißendes Geräusch….

….

Wer meine Blogs verfolgt, weiß, was jetzt kommt.
Auch DIESER Sack riss. Das war mir vor einem halben Jahr schon mal passiert. Diesmal hatte ich allerdings Glück, da ich, das Geräusch vernehmend und aus Erfahrung den Sack schnell absetzend, die Erde nicht über zwei Stockwerke verstreute. Trotzdem hatte ich nun WIEDER Extraarbeit…alles saubermachen, Erde aus Sack in neuen Sack umlagern…Umtopfen beenden….

…Wie gesagt…wer sich überlegt, Pflanzen anzuschaffen…

Lasst es lieber sein.^^“

Permalink Schreibe einen Kommentar

Fahrradfahrer

11. April 2008 at 01:04:15 (Allgemein)

Diejenigen, die es lieben, wenn ich mich im Blog aufrege, werden heute wieder voll auf ihre Kosten kommen. -.-

Heute hab ich’s mit Fahrradfahrern.

Ich musste heute auf ner Beerdigung singen und fuhr rechtzeitig heute Mittag los. Watt hatte isch verjessen? Rüüüüschtüüüüüsch…..Schule hatte diese Woche ja wieder angefangen. Ich kam aus der Einfahrt, bretterte mir ein auf der falschen Seite auf dem GEHWEG fahrender pupertierender Großkotz fast in die Seite. Heutzutage ist es ja auch nicht mehr so, dass derjenige, der Mist baut, erkennt, dass ER gerade Mist gebaut hat, indem er Great Britain-like auf der linken Seite fährt und dann noch so tut, als wäre er mit 16 noch unter zehn, hätte seine Fahrradprüfung noch nicht und dürfe auf dem Boardstein fahren! Nein, er macht groß das Maul auf und lässt eine Oral-Diarrhoe durch, die einen fast erstarren lässt.

Kurz davor, ihm hinterher zu fahren und DOCH noch auf die Motorhaube zu nehmen (nein, nicht auf der Motorhaube zu nehmen), besann ich mich dann aber, vernünftig wie ich bin, doch eines Besseren und wünschte ihm nur innerlich einen grausamen Tod. =)

Glücklich und unfallfrei aus der Einfahrt unseres Hauses draußen, musste ich nach 10m links abfahren, wo mir sieben Befahrradete im Alter zwischen 13 und 14 die Vorfahrt nahmen. Klar, rechts vor links gilt eben nur, wenn man es sich leisten kann. Und natürlich muss man, wenn ein Auto von hinten ankommt, als Fahrradfahrer nicht HINTEReinander fahren. Die Regel bei Schülern ist anscheinend eher: „je mehr nebeneinander, desto trve!!!“

Das war der Moment, wo ich den nächsten entscheidenden Fehler machte. Ich hupte genervt. Sollte man nicht tun, wenn man keinen muskelbepackten, schwer bewaffneten Schlägertypen neben sich im Auto sitzen hat… Es ist egal, ob die Kids sich in der Schule mögen oder nicht…in solch einem Moment sind sie eine betonwandartige Einheit. Auseinanderweichend schrieen sie die wüstesten Dinge heraus, da wurde es mir zu bunt.

Ich hatte nämlich noch einen Trumpf im Ärmel. Mein Dad ist der Direktor ihrer Schule. Ich kurbelte nur das Fenster runter und gab mich zu erkennen…auuuuutsch….Stille. Erschrockene Stille.
Leute…Macht ist was wirklich Geiles in so einem Fall.
Mit einem „macht, dass ihr in eine Reihe kommt, sonst sorge ich dafür, dass ihr die nächsten zwei Wochen lauft!!“ kostete ich die Situation für mich noch etwas aus…natürlich hätte ich keinerlei Möglichkeit, sowas durchzusetzen, aber das wissen ja die kleenen Idioten nicht.

Etwas besänftigt fuhr ich dann weiter, ignorierte fünf Kinder, die über die Fußgängerampel bei rot fuhren und zuckelte meiner Wege.

Leider ist das inzwischen die Norm. Fahrradfahrer gefährden sich und auch ihr Umfeld zum Teil empfindlich.
Am schlimmsten ist es, wenn ich nach dem Kinderchor im Winter bestimmt die Hälfte der fahrradfahrenden Kinder anhalte, nach dem Helm oder nach Beleuchtung ihrer Räder frage und nur einen O.o-Ausdruck auf ihren Gesichtern sehe. Wie oft habe ich schon fast im Dunkeln einen unbeleuchteten Fahrradfahrer umgebügelt, weil mir ein Auto entgegen kam, das mich blendete und der Fahrradfahrer so absolut NICHT mehr zu sehen war???

Warum passt die Polizei da nicht mehr auf??
Ich wurde letztens angehalten, weil ich für die Polizei, die zufällig da gerade parkte, nicht lange genug an einer Rechtsvorlinksstraße gehalten hatte! Sie fuhren mir hinterher, um mich großkotzig aufzuklären, dass ich gefälligst ordentlich zu gucken hätte! Wie gerne hätte ich meinen Stiefel in ihre Weichteile befördert, dass sie mich anhalten, weil ich für sie zu schnell bei einer frei einsehbaren Straße geguckt hatte!

Die Fahrradhersteller sind aber auch mit schuld, finde ich. Da gibts die tollen Blinklichter, sonstige aufsetzbare Leuchten, die mit Batterie betrieben, gerade dann leer sind, wenn es drauf ankommt! Aber ein Mountainbike mit Dynamo sieht ja nicht coooool aus…joah, ich schreibs dir auf den Grabstein!

„Wenigstens sah ich cool aus!“
Sebastian, 4.5.1994 – 10.4.2008

Ja, das ist ein Thema, das mich wirklich nervt, einfach weil keiner nachdenkt, was mit nem Autofahrer psychisch passiert, der einen komplett unsichtbaren Fahrradfahrer plattmacht! Oder einen, der bei Rot fährt! Oder einen, der plötzlich ohne anzuzeigen, links abbiegt und auf der Motorhaube landet!…..

Ich geh schlafen. -.-

Permalink Schreibe einen Kommentar

Ich habe ja selten Mordgedanken

08. April 2008 at 00:04:21 (Allgemein)

Also äußerst selten.

Aber manchmal eben schon.

Heute war wieder mal so ein Tag… Die beiden kamen einfach in einem Moment, wo ich eh schon genervt war…ja, Pech. Aber es war auch unglaublich.
Aber lasst mich von Anfang an erzählen.

Es begann heute Morgen. Ich stand auf und merkte, ich war quasi an der Matratze festgefroren. Ich ging also grummelnd zum Fenster und stellte fest, dass alles komplett zugeschneit war! Siebter April…jo. Sicher, dass da eine 15cm-Schneeschicht liegen muss!! Fing also gut an, meine Laune war im Keller. Dazu hatte ich am Bein ne Entzündung, woher auch immer, die richtig weh tat und meine Stirnfalte vertiefte.

Zu allem Übel waren ja heute die Ferien vorbei und der Arbeitstag begann wieder. Die Kinder hatten mäßig geübt, wie man das kennt…eineinhalb Wochen Müßiggang und die letzten drei Tage Ranklotzen wie blöd, damit die Klavierlehrerin nichts merkt. Dumm nur, dass sie einfach nicht lernen, dass ich sowas sofort durchschaue.

Naja…ich war also mitten im Unterrichten…die Zeit ging und ging nicht rum, ich wollte nur noch Feierabend…da klingelte es an der Türe. Ich drückte von unten auf, weil ich dachte, es sei der nächste Schüler, der nur bisi zu früh war. Die Türe oben ging auf, aber sonst rührte sich nichts. Ich schrie also:
„Hallo??“
Von oben kam ein
„—ähm…Hallo? Wo sind Sie?“

Och NEEE…aus dem agilen, höchst übermotivierten Ton konnte ich den Vertreter schier raushören…ich schrie also meinen Verdacht nach oben.
„Vertreter?? Nein… (er lachte schleimig), ich vertrete mir höchstens mal die Füße!“
Hahaaaa…so witzig.
„Was wollen Sie dann?“
Ah…ich bekam männliche Unterstützung vom ersten Stock. Mein Partner kam runter.
„Sie sind doch Telekomkunden?“

Och neee…welche von der Telekom.
Von meinem Studio zwei neugierige Augenpaare meiner Schüler, die natürlich wissen wollten, was da los war. Ich blieb im Keller und hörte nur zu erstmal.
„Ja, sind wir. Warum?“
„Wir besuchen die Kunden momentan persönlich… (das war eine andere Stimme…die waren zu zweit!!), was haben Sie denn für einen Anschluss?“
„DLS 16000Flat und Telefonflat“
Ich fragte mich, warum er überhaupt antwortete! Was ging die das an???
„Wieviel telefonieren Sie im Monat? Wie hoch ist Ihre Rechnung? Können wir bitte mal die letzte Rechnung sehen?“

Ich hörte nur, wie mein Partner sich anschickte, die Treppe wieder hoch zu gehen. Da platzte ich.
„Was bitte wollen Sie mit unseren Daten? Das geht Sie ja wohl absolut nichts an!“
Da wurde der pampig!
„Ich mache hier nur meinen Job! Wir haben zwei Millionen Kunden verloren, so dass die Telekom uns nun schickt, die Kunden zu besuchen!“
Ich konnte es mir nicht verkneifen:
„Meinen Sie, dass Sie SO die Kunden halten?? Sie werden keinen Einblick in unsere Rechnungen bekommen, zumal sowas auch locker telefonisch abgewickelt werden kann! Ihre Firma nervt uns doch eh mehrfach im Monat mit ungewollten Anrufen über Tarife und andere Dinge!!“
Ja, ich Arsch, schon klar. Aber wo kommen wir da hin, wenn wir unsere Rechnungen offenlegen sollen?? Gehts noch?? Und es ist doch wirklich so, dass man andauernd von denen angerufen wird wegen jedem Scheiß.

Ich hörte noch, wie der eine Typ zu meinem Partner was von „tut mir leid, aber bei dieser Reaktion können wir nicht….“ und ich schrie hoch:
„Sie KÖNNEN nicht nur nicht, Sie SOLLEN auch nicht!!“, worauf die beiden verschwanden. Hinterher erfuhr ich, dass es meinem Partner auch auf den Wecker ging und dass er sich bei den beiden unwohl gefühlt hatte. Er war nur leider in so einem Fall zu freundlich. Was solls. Ich bin da gerne der Bösewicht. Kein Problem.

Danach unterrichtete ich weiter, die beiden Kids fanden es totaaal aufregend, ihre Lehrerin mal so sauer gesehen zu haben, ohne dass SIE dafür verantwortlich gewesen waren.

Abends hatte ich dann noch ne Probe vergessen, so dass ich erst um viertel nach neun mit der Arbeit insgesamt fertig war…

Wie schön waren doch die Ferien…und wie schön war früher der FRÜHLING. ;_;

—————————————————————————

FUNDGRUBE:

Titel: MADE MY DAY….

(Es existieren noch ein paar mehr Themen dieses Users von gleichem Schlag und am gleichen Tag, also nicht, dass jemand denkt, ich wäre eine unsensible Kuh. )

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »