Pink

29. Mai 2008 at 00:05:59 (Allgemein)

Piiiiiiiiiiiiiiiiiiiink….

Ich habe mich ja sehr lange der Pinkwelle widersetzt…aber irgendwie ist es dann doch passiert. Weiße Jeans und pinkes Oberteil…so bin ich heute rumgerannt. Und man sollte nicht meinen, wie die Leute plötzlich auf einen reagieren…

1. Mutter: „???????????????? Was ist denn in dich gefahren??? Willst du in der Masse deiner Chorkinder nicht mehr auffallen?“
2. Mann: „Hui…die Farbe ist nicht so meins…aber der Auuusschnitt….“
3. Freund: „Öhm…so kenn ich dich ja gar nicht!….Aber fesch!“
4. Mutter eines Klavierschülers: „Wow, das steht dir klasse!! Endlich mal frische Farbe!“
5. Chorkinder: „cooooooooooooooooool!! So ein ähnliches hab ich auch!!!“

>.<

Ich habe dunkelbraune Augen und (meist) blonde Haare. Also trage ich sonst Erdtöne…das steht mir am besten. Oder ich mach es richtig krass mit giftigem Grün oder so. Sieht auch gut aus. Aber PINK…das war bisher immer so ne Sache…nääääääääääh, man zieht Babies schon so an…aber das Teil sah so schön aus…also gekauft und angezogen.

MIR gefällts.

Aber was solls, es wird eh immer extrem geteilte Meinungen geben, egal, was man trägt, man muss nur genug Leute fragen.
Am schlimmsten ist es, wenn man sich davon beeinflussen oder durch negative Meinungen traurig stimmen lässt. Früher hat mir meine Mutter oft versucht reinzureden und da sie sehr dominant ist, musste ich ab und an wirklich kuschen…das legte sich erst später. Ich habe just aufgehört, auf andere zu hören, als folgendes passierte:

Ich war noch mit meinem Ex damals zusammen, der hatte zwei kleine Nichten. Die eine war damals elf, die jüngere neun. Eines Abends, wir waren gerade bei meinem Ex im „Dorf“, machten wir uns alle zu einem Konzert fertig, zu dem wir komplett gehen wollten. Ich hatte wunderschöne Sachen an. In schwarz.
Meine kleine Nichte: „Bäh….das sieht scheiße aus….“
Ich war völlig von den Socken und furchtbar traurig…ich fragte damals echt jeden um mich rum, was da scheiße aussähe. Das hatte mich irgendwie echt getroffen. Man weiß ja: Kindermund tut Wahrheit kund. Mein Umfeld wusste nicht, was mit mir los war, jeder gab mir eine andere Meinung, ich war danach NOCH verwirrter als vorher…^^

Das machte mir noch lange zu schaffen, ich mochte die Klamotten danach gar nicht mehr wirklich…allerdings behielt ich sie. UND DAS WAR AUCH GUT SO!!

Ein paar Wochen später, wir waren wieder dort und wollten irgendwas anstreichen oder so, und ich trug einen fast ausrangierten, alten Jogginganzug, falls mich Farbe erwischte. Die Kleine kam an, die Augen glänzten:
„Jaaaaaaaaaa, HEUTE siehst du schön aus!!!!“
Der Jogginganzug war das Letzte, was ich so im Kleiderschrank hatte. Aber er war PINK. Ihre Lieblingsfarbe.^^

Das war der Moment, in dem ich beschloss, immer nur das zu tragen, was meiner persönlichen Vorliebe entspricht, scheiß auf das, was andere sagen…^^

Und momentan ist es eben

und ich STEH DAZU.

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar

Der Tierladen

28. Mai 2008 at 00:05:40 (Allgemein)

Der Tierladen

Oups…gerade habe ich ne kleine Fliege ermordet…ich dachte, es sei ein kleiner Fleck auf dem Monitor…aber es war ne Minifliege, deren Blut ich dann über den Bildschirm verteilte…och menno. RIP, Fliege.

Aber ich bin nicht immer so tiermörderisch.

Letztens bekam ich gesagt, dass ich mit dem Blick: weder Zootieren, noch kleinen Kindern in die Augen gucken dürfe. Der, der mir das sagte, meinte es als Kompliment und ich erwiderte damals schmunzelnd, dass ich eigentlich mit Kindern und Tieren kein Problem hätte.^^

WIE WAHR das ist, durfte ich jetzt erleben. Obwohl es mir hier lieber wäre, ich wäre für Tiere abstoßend.

Vor ein paar Tagen saß ich am Schreibtisch und arbeitete, da hörte ich ein Flügelschlagen auf dem Balkon und sah, wie eine Taube immer wieder versuchte, den Dachbalken unter dem Giebel unseres Hauses anzusteuern. Nach dem vierten Versuch schaffte sie es endlich. Ich ging ins Schlafzimmer und von dort auf den Balkon (meine Balkontür des Büros war zu dicht an dem besagten Balken, also Schlafzimmer). Dort saß dann eine ermattete Taube und sah mich mit schief gelegtem Kopf an. Sie hatte einen gelben Ring rechts am Fuß und einen roten links…also eine registrierte Brieftaube. Daher flog sie auch nicht weg, als ich näher kam. Allerdings kam ich so nicht an sie ran. Ich rief meine Schwester an, die beim Tierarzt arbeitet.
„Greif sie, bring sie ins Bad und lies die Nummer am Fuß ab. Dann kannste den Besitzer anrufen.“
„Haha. Greifen. -.-“
Keine Chance. Ich legte ihr also ein paar Körner hin, ein Schälchen mit Wasser (das war der zweite Rat meiner Schwester, als ich sie wegen des Greifens auslachte) und entfernte mich wieder.

Abends schaute ich wieder raus. Die Taube saß immer noch da. Das Futter war halb weg…allerdings, wie ich merken musste, nicht von der Taube sondern von ein paar Amseln, die mit meinen Körnern ne fette Party auf dem Nachbardach schmissen und mich dann noch anschimpften, dass ich sie störte. Meine Schwester (die genervt ans Telefon ging) sagte, ich solle sie einfach lassen.

Am nächsten Morgen war sie noch da, später dann weg. Ich war erleichtert.

Zeitgleich passierte nämlich auch was Tierisches unten vor der Haustüre. Seit ein paar Tagen kommt immer eine kleine, ca. vier Monate alte Katze zu mir. Ich sage ausdrücklich ZU MIR, weil sie vor meinem Mann immer wegrennt^^…vor anderen Leuten auch. Sie kommt zu mir, allerdings nicht richtig an mich ran, sie ist sehr scheu, aber doch immer in meine Nähe und redet mit mir^^…sie maunzt total hoch, ein sehr seltsamer Ton. Gestern Abend setzte ich mich auf die Treppe und unterhielt mich etwas mit ihr. Sie ist neugierig und guckt immer ins Haus…will rein…aber sie gehört ja jemandem und ich weiß auch nicht, ob ich ne Katze will. Eigentlich bin ich schwer allergisch gegen. Naja, jedenfalls strich die Kleine wieder mal bei uns rum.

Taube oben, Katze unten…na klasse.

Naja, die Taube kommt momentan jeden Tag. Sie scheißt mir den Balkon voll (-.-), aber ansonsten lässt sie sich nicht einfangen. Meiner Meinung nach ist sie jedesmal etwas dünner…ich hoffe nur, sie hat nicht die Orientierung verloren und landet jedesmal wieder bei uns…aber sie frisst ja nichts. Hm.

Und vorhin die Krönung:
Ich sitze am Rechner und gehe dann mein Bett schlaffertig machen, weil mein Mann früher ins Bett will. Plötzlich: MAUNZ….
Ähm…hä?
MAUNZ…….
Ich gucke mich um, da ist doch das kleine Katzenviech einfach in unser Haus gehuscht, als ich draußen den Garten gegossen hab! Da sie vor uns ja immer noch Reißaus nimmt, habe ich sie recht leicht aus dem Haus gekriegt…aber war schon frech…^^“

Ich möchte eigentlich nicht, dass sich Feder- oder Fellviech hier etablieren…hoffentlich findet die Taube bald mal nach Hause und die Katze BLEIBT mal dort.

Permalink Schreibe einen Kommentar

Gesichtsbaracken

26. Mai 2008 at 10:05:58 (Allgemein)

WARNUNG! NUR anschauen, wenn ihr harte Mägen habt!

Den Rest des Beitrags lesen »

Permalink 9 Kommentare

Mir ist SO schlecht. SOOO schlecht

25. Mai 2008 at 11:05:57 (Allgemein)

Kennt ihr das, wenn ihr so eine Vorahnung habt und euer Innerstes sich total gegen etwas sträubt, ihr das aber überhört, weil ihr denkt, dass es absoluter Quatsch ist? Und kennt ihr das auch, dass sich diese Ignoranz dann GANZ FURCHTBAR RÄCHT??

Die letzte Zeit schrieb ich hier nichts, weil es eigentlich immer nur nervige Sachen waren, die passiert sind. Und irgendwann langweilt das dann ja auch, wenn ich nur darüber schreibe, was alles Blödes passiert ist, was mich jetzt schon wieder genervt hat etcpp. Kinderchorproben, die wegen der Landheimwochen schlecht besucht waren (dafür waren die, die da waren, doppelt nervig), viele Auftritte mit dem einen Chor, einer nach dem anderen, bricht immer noch nicht ab, eine Entzündung im Bein, die mich lange nicht wirklich hat stehen oder sitzen lassen und mit der ich nicht raus ins schöne Wetter konnte…aber was interessiert das die Leut? Eben.

Aber irgendwie reißt die Pechsträhne nicht ab. Und das nervt am meisten!

Trotz Schmerzen musste ich also die letzte Zeit rumrennen, Proben halten, Auftritte absolvieren (das ist der Nachteil des Selbständigseins…man kann nicht einfach mal zu Hause bleiben und sagen: macht schon ein anderer…), dann habe ich demnächst einen großen Open-Air-Auftritt…ich als Sängerin…und dafür muss ich dann AUCH noch proben…juhu. Auf den Auftritt freue ich mich schon sehr (auch weil maworm mich dann besuchen kommt in der Zeit =) ), aber das Geackere dafür ist echt hart, weil meine Zeit eh schon eng beschnitten ist.

Naja, ich will hier nicht rumjammern, habe es mir ja ausgesucht.

Also. Was war nun mit meinem Innersten, das sich gestern wehrte?
Ich hatte gestern einen Chorauftritt abends und danach war die Geburstagsparty von meinem Schwager. Er ist Architekt und bisi durchgeknallt…so sind seine Parties immer sehr weinlastig, man hockt draußen auf zusammen gewürfelten Bänken, eng in die Einfahrt gequetscht, weil da nicht mehr Platz ist, viele seiner Freunde rauchen – wie er -, was mich sehr nervt, allerdings sind alle wirklich nett. Es gibt jedes Jahr Gegrilltes, egal, ob es in Strömen regnet oder nicht, das ist schon lustig, aber mein Schwager ist halt eher…so ein wenig „laissez-faire“. Somit möchte ich gar nicht wissen, wie sauber der Grill ist, bevor er da Fleisch drauflegt…

Gestern Abend nun kam ich müde vom Auftritt nach Hause und in mir brüllte alles: „Bleib daheim! Ruh dich aus!“…mein Mann grinste, er war auch nicht so total motiviert, aber immerhin war es sein Bruder und wir beschlossen, nach einigem Hin-und-Her, doch hin zu fahren. In mir krisch es: Naaaaiiiiinnnnn……..egal. Ab ins Auto und los.

Als wir ankamen, hatten die anderen schon fast alles aufgegessen, aber für uns wurden nochmal Spieße und Steaks aufgelegt. Es nieselte leicht, so wurde ein großer Sonnenschirm aufgespannt. Die Stimmung war klasse, die Leute sind jedes Jahr dieselben, so trifft man sich und plaudert über alles, was so im Jahr passiert ist…das war sehr schön. Unser ältester Neffe (der älteste Sohn des ältesten Bruders meines Mannes), der schon 21 ist, diente zur Belustigung, indem er mit seinem WLan-Laptop draußen dumme Sachen machte… unser zweiter Neffe guckte etwas zu viel ins Glas (ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig sein Vater dagegen sagt, schließlich saß der daneben) und meinte dann, ein wenig philosophieren zu müssen (wunderte sich dann ein paar Sekunden später, warum er alleine an seinem Tisch saß…)…rundum also eine schöne Sache.

Das Essen war gut, allerdings nicht ganz durchgegrillt. Aber was solls, es schmeckte.

Als wir nach Hause kamen, dachten wir, dass es ja eigentlich doch echt ein schöner Abend war. Tja. Bis dann nachts. Ich wachte gegen halb vier schweißgebadet auf, mein Magen tanzte Samba. Ich weiß schon, dass ich etwas empfindlich bin, was fettes Essen angeht, oder auch Dinge, die nicht so absolut „rein“ gemacht werden. Ich hab auch oft Probleme, wenn ich mal einen Döner esse oder so, daher vermeide ich das meist. Ab dem Moment war Klogerenne angesagt. NICHTS blieb irgendwie drin. Ich hab irgendwann gedacht, als ich geschwächt durch den Flur torkelte, dass ich doch langsam mal leer sein müsse…auf jeden Fall wars echt der Horror.

Und ich muss ehrlich sagen, dass man dann doch langsam aber sicher ne steile Falte auf der Stirn kriegt und die ganzen Unpässlichkeiten zum Teufel wünscht. Ich möchte eigentlich die nächste Zeit einfach nur das schöne Wetter genießen, auf meinem Liegestuhl liegen, wenn ich frei habe, zumal nächstes Wochenende wieder total stressig wird…

…und wehe, mein Körper hält sich nicht dran. -.-

Permalink Schreibe einen Kommentar

Heute war der Tag des Pechs

12. Mai 2008 at 01:05:24 (Allgemein)

Gottseidank traf es nicht immer mich^^…aber trotzdem war es echt krass. Ein typischer Sonntag im Sinne des Freitag, 13.

1.
Es ging heute Morgen los, dass mein Mann und ich frühstückten. Er hatte gestern ein großes Baquette mitgebracht, das wir heute früh teilweise killen wollten, nachdem wir gestern Abend doch dann andere Essenspläne gehabt hatten. MERKE: das Brot war von uns noch nicht angerührt worden!

Ich deckte also den Tisch und holte das Baguette rüber. Hm. Da hatte der Fressack wohl doch gestern Abend noch was von genascht. Bestimmt zehn cm des Brotes waren abgebrochen.
„Hey…hast dich gestern nicht beherrschen können, he?“
„Hö?“
„Na…das Brot!“
„HÖ?“
„Ähm…da fehlt ein ganzer Teil vorne!“
„WATT???“
Nach dieser Reaktion kamen in mir Zweifel auf, ob ich die Situation richtig gedeutet hatte…und heraus kam, dass er NICHTS davon gegessen hatte, sondern im Supermarkt eins gegriffen hat, bei dem sich ein anderer schon bedient hatte!

Ist das nicht total überdreist?? Man geht in den Supermarkt, nimmt sich ein Baguette, macht es auf, bricht ein Stück ab, macht es wieder zu und stellt es wieder hin?! DAS ist echt heftig. Und dann gerät das Mogelbrot natürlich an so einen Blindy wie meinen Mann, der das nicht mitkriegt.^^….
Naja, ich hab dann aufs Frühstück verzichtet, man weiß ja nicht, was da sonst noch dran sein konnte und musste hungrig zum Chorauftritt fahren. Super.

2.
Um zehn hatte ich meine Mannschaft bestellt zum Einsingen und nochmal Durchsingen der Stücke…dass auch ja alles saß. Als wir gerade das letzte Stück proben wollten, fiel mir eine meiner Sängerinnen auf, die total käsig aussah. Sie ist so um die 60, also noch nicht SO alt…ich brach ab.
„Was ist denn mit dir los?“
„Och…bisi schummerig…“
„Setz dich hin…“
„Ach nee…ich…“
„SETZ DICH HIN. Bitte.“
„Ok…“
„Füße hoch…“
„Och…n…“
„FÜSSE HOCH!!“
Dass das auch immer so schwer sein muss.
Ihr Mann (im Bass) schaute besorgt rüber, verließ dann seine Stellung, ging zu ihr hinüber und hievte sie in die Senkrechte.

„Günther, lass deine Frau sitzen, sonst geht der Kreislauf nur NOCH mehr runter.“
„Ich wollte mit ihr rausge…..“

Da lag sie schon.

Kippte einfach sang- und klanglos in sich zusammen. Glücklicherweise genug Helfer da. Kaum lag sie, kam sie auch wieder zu sich. Drei Leute wedelten mit Notenblättern Luft zu, zwei andere hielten die Füße hoch (schön, dass sie mir jetzt glaubten…) und ihr Mann war total geschockt. Nach einer Weile kam vom Boden her:
„Mir gehts besser…nun probt mal weiter…“

Das sah auch witzig aus^^ Sie lag am Boden, Kissen unter dem Kopf, Füße auf nem Stuhl und wir probten um sie rum weiter, weil sie das so wollte.
Naja, der Auftritt war dann wirklich ein sehr gelungener, sie war auch soweit wiederhergestellt, dass sie mit singen konnte.

3.
Ich wollte zu Hause dann die Blumen gießen. Heißes Wetter = arme Topfpflanzen. Ich hatte die 10L-Gießkanne vooooll gemacht. Und dann fiel sie mir runter. -.- Alles nass. Klasse.

4.
Wir waren heute Abend im Theater. Chor, Orchester und vier Solisten (Sopran, Alt, Tenor, Bass [das sind die vier Gesangskategorien…hohe, tiefe Frauenstimme, hohe, tiefe Männerstimme]) sangen STABAT MATER von Dvorak. SEHR schön. Aber der Tenor…mei, man hatte den Eindruck, er habe sich ÜBERHAUPT NICHT vorbereitet! Der hat einen Scheiß gesungen!! Ich kenne das Stück ja bisi….er setzte falsch ein (der Dirigent bekam einen Schock und winkte ihm ab), er sang völligen Quatsch zum Teil…Noten, die überhaupt nicht stimmten…

Stellt euch nur vor, ihr kennt einen Song wirklich gut…und dann singt ein Depp euch den Song falsch vor. BLAMAGE. BUUUUH!! Und der kriegt Endkohle dafür…mei… …das nächste Mal besser vorbereiten, Mister! Das war echt peinlich!

5.
Die Sopranistin war allerdings auch etwas verpeilt!
Am Anfang bekam sie nicht mit, dass ihre Kollegen aufstanden und sie schmiss beim hektischen „Nach-Aufstehen“ fast den Stuhl um…und dann stand sie plötzlich mitten im Stück auf…ihre Kollegen guckten ungefähr so: …und dann stand sie da…obwohl sie überhaupt nicht dran war…und stand sicher so 10 min^^ Tapfer…^^ Ich hätte mich einfach wieder gesetzt.

6.
Dann waren wir danach noch essen…und ich hatte eine Spargel-Cremesuppe….die war SO schlecht…SO schlecht. Kein Spargel drin, ne Tütensuppe schmeckte besser.
„Hats geschmeckt?“
Der Kellner hätte besser NICHT gefragt…
„NEIN.“
Dann musste ich ihm ins erschrockene Gesicht erklären, warum eine Spargelcremesuppe nicht schmeckt, wenn noch Bindemittelklumpen drin sind, die Croutons knatschig und alt schmecken und kein bisschen echter Spargel drin ist…und die Suppe dann noch 4 Euro kostet!!
„Die Getränke gehen heute aufs Haus!“
Ui….fein…^^

Das Rumpsteak, das ich danach hatte, war dafür GÖTTLICH. Es war die reine Offenbarung…haaaaaaaaaachja. Exakt richtig gebraten…so hatte das alles doch noch eine gute Wendung.

Danach noch ein paar Nachtaufnahmen gemacht, die fast allesamt für die Tonne sind…joah, heute ging einiges schief.

Hoffentlich finde ich gleich unfallfrei in mein Bett. ^^

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »