Ein Jahr…

10. Juni 2008 at 19:06:21 (Allgemein)

Ein Jahr ist das also her, dass ich mir überlegte, das Blogangebot hier zu nutzen, um Wichtig- und Nichtigkeiten meines Lebens aufzuschreiben. Das meiste ist für andere wahrscheinlich eher nichtig…aber wenn ich es mir zT manchmal durchlese, dann steigen Erinnerungen an ein bewegtes Jahr auf…klar, meine innersten Träume und Gedanken habe ich hier nicht notiert, die sind einfach nur in meinem Kopf oder bei meinen Freunden gut aufgehoben…aber wenn ich so sehe, was drumrum passiert ist, dann lächele ich in mich hinein und merke, wie mein Leben doch durchaus vielseitig ist.

Trauer gabs in dem Jahr und Freude…Dummheiten, Spaß, Liebe, Leid…alles drin. Berufliche Erfolge, privates Durcheinander…ein Jahr Dana rum.

Ich möchte mich sehr bedanken bei denjenigen, die so so regelmäßig mein(en) Blog lesen. Es ist schön zu sehen, dass viele meinen Stil gerne lesen. Wenn man den Durchschnitt nimmt, sind es momentan um die 56 Leser, allerdings waren es ja anfangs nicht so viele…letztens habe ich mal geguckt, wie viele Hits es werden von einem zum nächsten Blog. Da waren es an die hundert. Da man hier ja nicht antworten kann, nehme ich diesen ungefähren Wert auch für die ungefähre Leserzahl und freue mich sehr darüber. =)

Danke also euch, die ihr mich dadurch motiviert, dass ihr ihn lest, dass ihr mich immer mal wieder anhaut (wo bleibt der nächste Blog???) und euch zT freut, wenn einer da ist. Das ist echt einfach nur schön. =)

Und nun noch eine kleine Nichtigkeit aus dem Leben einer Musikerin:
—————————————————————-

Zu gestern und heute bleibt zu sagen: ich HASSE Fliegen!!
Nee, eigentlich nicht, aber wenn sie zu der ungünstigsten Zeit um dich rum sind, schon. -.-„““““““““““““““

Ich hatte gestern einen Gesangsauftritt. Ein klassisches Ave Maria.
Ich kanns zwar nicht mehr hören, aber die Leute buchen es einfach immer wieder…naja und klassisch singen ist einfach etwas anstrengender, ich brauche mehr Konzentration, damit alles wirklich gut wird…

Ich saß also in der Halle, in der Nähe von großen Fenstern und wartete, dass ich dran kam. Am Fenster tummelten sich ungefähr fünf große Fliegen (ja, so welche, die immer auf der Sch… sitzen). Sie surrten, knatterten durch die Gegend…und ich dachte nur: OH BITTE…nicht im falschen Moment in meine Richtung!!!

Anscheinend hatte ich damit eine Einladung ausgesprochen!
In dem Moment, wo ich aufstand, stürzten sie in wildem Kampfe vom Fenster weg…EXAKT in meine Richtung! Sie flogen mir um meinen Kopf – ich sang möglichst konzentriert – sie flogen in meine Haare – ich schloss die Augen und konzentrierte mich noch mehr – sie verfingen sich in meinen Haaren!!! – ich legte alle Seele in meinen Gesang, über die ich verfügte, während ich innerlich jede einzelne Fliege nahm und aufspießte…. eine flog fast in meinen Mund!!

Als ich geendet hatte, beschlossen diese Mistviecher wohl, die Friedensfahne zu hissen und flogen einträchtig davon, bevor ich in der Lage war, meine grausamen Pläne umzusetzen!!

Fliegenverschwörung…gibt es sowas? Wenn ja, war ich Opfer!

Leider bin ich nicht ganz um 19.21h fertig geworden…aber ich freue mich auf ein neues Jahr Charis live. =)

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar