Von Hitze und Sommergrippe

02. August 2008 at 03:08:21 (Allgemein)

Ohmann………..es ist halb drei…nachts.

Nachdem ich jetzt ewig lange mich im Bett hin und her gewälzt habe, bin ich mal für eine Weile aufgestanden und hoffe, dass ich nach dem Blogeintrag, mit dem ich mich jetzt etwas ablenke, wieder schlafen kann.

Was ist passiert? Das glaubt man mir eh kaum.
Eigentlich hatte ich heute einen echt guten Tag. Ich hatte gute Laune, mir ist ausnahmsweise mal nichts Dummes passiert, ich habe heute, auch wenn noch Ferien sind, vor-unterrichtet, weil ich ab Donnerstag eine mir sehr liebe Freundin da habe, mit der ich dann rumziehe und wo ich mir frei nehmen möchte, die Kinder hatten alle nach den Ferien gut geübt, ich war guter Dinge…

Und dann musste ich eine Beerdigung spielen.
Ich saß da auf der Orgelbank…und plötzlich wurde ich total müde. Ich musste mich echt zusammenreißen, dass ich nicht einschlief. Und, ihr kennt das ja schon von meinen Organen etcpp, nicht alles an mir war meiner Meinung. Mein linkes Bein meinte dann doch, einschlafen zu müssen…das Problem: eine Orgel hat auch „Tasten“ für die Füße (Pedal)!! Damit spielt man generell den Bass des Stückes und man braucht BEIDE Füße! Nunja, mein linker Fuß, der ja bekanntlich am linken Bein hängt, war nicht zu gebrauchen, weil ich kein Gefühl hatte. Ich musste also versuchen, alles mit dem rechten Fuß zu spielen, was meine Aufmerksamkeit forderte, mir einen Adrenalinschub gab und mich wach hielt. Immerhin.

Als ich dann von dort wieder abfuhr, war alles in Ordnung. Mir ging es gut, ich hatte überhaupt keine Probleme mehr. Dann unterrichtete ich weiter: alles ok.
Die Mutter eines Wettbewerbkindes (es macht im Januar bei Jugend Musiziert mit) war bei ihrer Tochter dabei und bat mich um ein Glas Wasser, weil es ihr nicht besonders ging. Kein Problem. Allerdings hatte ich kein Glas, wollte eins holen. Sie meinte: „Na, du wirst ja nicht kränker sein als ich, oder?“, schnappte sich mein Glas und goss sich was ein. Da ich eine freundschaftliche Beziehung zu der Familie pflege, war das kein Problem. Wir witzelten dann noch über die ansteckendsten Krankheiten, die man sich von Gläsern holen könnte, dann unterrichtete ich weiter.

Bei meiner letzten Schülerin des Tages passierte es dann. Mir wurde auf einmal total kalt. Ich wunderte mich, es war ja draußen recht warm. Dann schaute ich mir meine Finger an…dunkelblau. ARGH! Ich konnte nicht mehr gut sehen, kaum denken…die Panik, die in mir aufkam, ließ sich nur mühsam bekämpfen. Ich hatte so Angst, dass ich vor der kleinen Siebenjährigen in Ohnmacht fallen würde und rief meinen Vater an, ob er nicht für eine Weile kommen könnte, falls mir was passiere und ich noch alleine sei. Na klar, er kam. Sorgen machte er sich. Ich lag da, zitterte, heulte vor Wut…ich wusste ja nicht, was das nun wieder sollte. Und dann kam das Fieber.

Mein Vater sagte mir, ich solle etwas rumlaufen, damit mein Kreislauf wieder auf Touren komme. Das tat ich dann, aber mir wurde unglaublich warm, während die Hände noch kalt waren. Ich war so wütend. Was sollte das denn? Ich hatte nachher noch Chor – vor den Sommerferien war ich krank, hatte die letzte Probe abgesagt, wollte die letzte Ferienwoche dann die Probe nachholen…es war mir SO unangenehm! So machte ich mich dann selbst noch mehr verrückt, das Fieber stieg. Dann kam mein Mann heim, maß mir Fieber, sah, dass ich knapp 40 Grad Fieber hatte (es pendelte sich dann kurz danach bei 39.6 ein) und sagte kurzerhand die Probe ab. Als der Druck dann weg war, gleich wieder Leistung bringen zu müssen und nicht zu können, wurde ich ruhiger. Das Fieber blieb den ganzen Abend…wo war es hergekommen? Alles kam mit einem Knall…einfach so. Ich hasse sowas. 😦

Vielleicht liegt es ja auch am Wetter. Die Temperatur war zu der Zeit plötzlich um mehr als 10 Grad gefallen, warum auch immer. Vorher war es NUR heiß…und eklig.

„Vorsicht, ich transpiriere!!“

Was habe ich gelacht, als eine meiner Chormädels (17) gestern die Umarmung einer ihrer Freundinnen vorsichtig erwidert hat. Meine Mädels sind alle untereinander befreundet und umarmen sich in der Regel vor der Probe alle durcheinander. Ich habe schon überlegt, sie alle zehn Minuten früher zu bestellen, damit das Gebussel vorher rum ist und nicht die Probenzeit drunter leidet. 😉

Auf jeden Fall waren die Mädels gestern total erschlagen. Es ist momentan einfach ZU HEISS.

Die Hitze ist unerträglich. Sie lässt die Haut kleben, die Zellen sich blähen und die Aktivität in allen Bereichen in den Keller sinken. Und dann kommt so ein Abfall…das muss man erstmal wegstecken. Oh jesses, ich werde alt!!! Das wirds sein… 😦

So…und nun versuche ich nochmals zu schlafen. Wünscht mir Glück…

Permalink Kommentar verfassen