Von unfreiwilligen Filmstars und LIEBE…

31. August 2008 at 00:08:34 (Allgemein)

Achja, was ein wundervoller Tag.

Häschen hoppeln, Vögelchen singen…ein Rehlein springt…es hat ein rosa Schleifchen um den Hals?? 😮
Ich möchte ein Prinzessinnenkleid anziehen und musicalsingend im sanften Regen durch die Straßen ziehen! Mit vielen Menschen, die sich mir anschließen! Und am Ende…der SCHLUSSCHOR!

Ähm…
Nee, ich bin nicht besoffen.
NEIN, ich bin auch nicht verrückt!
NEIN!! Ich würde doch nie Drogen…also, jetzt reichts mal!

Ich hab gerade „Verwünscht“ geguckt. 😀

Verwünscht ist eine Persiflage auf die ganzen Disney-Zeichentrickfilme, von Disney selbst.
Es geht um ein Mädchen, ihre Liebe zu einem jungen Mann (der sie auch liebt, obwohl sie sich nur einen Tag kennen), seiner bösen Stiefmutter, die die Liebe zerstören will, weil sie erben möchte, einem guten Backenhörnchen, einem erst miesen, dann guten Diener der Stiefmutter…richtig schön plakativ, schubladig und typisch für nen Disneyzeichentrick.

Der Witz: die Stiefmutter stößt das Mädel in einen Brunnen, worauf sie in die wirkliche Welt kommt. Und es ist einfach ZU witzig, wie sie sich da dann so gar nicht zurecht findet, auf einen Mann mit seiner Tochter trifft und in ihrem Disney-Prinzessinnenkauderwelsch alles auf den Kopf stellt. 😀
Die liebste Szene: der Prinz, der ihr nachgeeilt ist, springt theatralisch von einer Brücke und fängt an, sich ans Herz greifend (und herzergreifend) zu singen (wie in Disney-Zeichentrickfilmen ja üblich) und wird von hinten von einer Gruppe Rennradfahrer überrollt, die alle übereinander fallen…ich lache jedes Mal Tränen!

Natürlich verliebt sich die Prinzessin dann doch in den einsamen Vater (ein Tag Liebe reicht dann doch nicht), während sich der Prinz einfach dessen Exfreundin schnappt (juhu, alle sind glücklich – wir wollen doch keine Schwierigkeiten!)…es ist wirklich unglaublich überzogen, aber gerade deshalb so schön, weil eben eine gewisse Selbstkritik mitschwingt. Natürlich kommt auch die böse Stiefmutter nochmal, es gibt Drachen und uuuuuuhuhuhuhuuuuuuuuuuu ….und dann das Happy End. Dieser Film ist ein Muss, weil er so schön bescheuert ist. 😀

Naja, aber heute lag insgesamt Liiiieeeebe in der Luft.

Heute Morgen war es eher Eltern- und Geschwisterliebe, da wir alle beim Frühstückstisch zusammen kamen und mein gebackener Kuchen mundete (nicht zu fassen, meine Mutter hatte nichts dagegen gesagt, dass ich kam und sie damit „überraschte“…). Es war schön, mal wieder in trauter Runde so zusammen zu sitzen, zu mampfen und sich so bisi zu erzählen. Meinen Bruder und seine Freundin sehe ich nur zwei, dreimal im Jahr, weil sie im Berlin wohnen und nicht oft da sind (meine Quasischwägerin war jetzt auch ein Jahr in China) und auch meine Schwester ist viel unterwegs; obwohl sie in der Nähe wohnt, sehen wir uns nicht sooo oft.

Dann kam die Liebe zur Technik…also bei meinem Dad, der uns mit auf unseren Militärflugplatz schleppte, der seit ein paar Wochen von den Amis verlassen ist und wo der 100. Geburtstag dieses Flughafens gefeiert wurde mit alten Flugzeugen und einer Flugschau. Leider konnte ich bei der Flugschau nicht bleiben, so habe ich nur von ein paar stehenden Fliegern recht blöde Bilder machen können (an die Fotografen hatte wohl keiner gedacht, als sie die Flieger eng an eng mit Gittern und allem möglichen Pipapo hinstellten…)

Vom Flugplatz musste ich so früh weg, weil ich heute mal wieder eine Trauung zu spielen hatte.
OH MEIN GOTT.

Die hatten wohl auch Verwünscht gesehen, jedenfalls mutete ihre Kostümierung so an. Der Bräutigam war Mitglied des schlechtesten hiesigen Trötenvereins (Blasmusikverein), welcher natürlich begeistert antanzte und dessen Leiter mir „erklärte“, dass ich wenig zu spielen hätte, weil sie das meiste übernähmen. Och, dachte ich, ist mir wurscht…ich kriege mein Geld, was die dann spielen, ihr Ding. Hatte ich mehr Pause.

Hätte ich das mal nicht gesagt. Es war die reinste Folter. Ich habe noch nie SO schlechte Blasmusik gehört, die haben einfach alles ruiniert…und ich saß oben nebendran an der Orgel und musste meine immer wieder entgleisenden Gesichtszüge einfangen. „Mach, dass es rumgeht!“ betete ich gegen Mitte nur noch flehend…aber nein, die Hochzeit war ewig lang. Neben Blumenkindern, die wie wild mit ihren Blüten herumschmissen – ein Kind wollte nicht, wollte wahrscheinlich die schönen Blüten behalten und fing lauthals an zu kreischen, als die Mutter in sein Körbchen griff, um ihm zu zeigen, was er tun sollte – waren die Gäste auch wie aus dem Film. Die Damen hatten wohl einen internen Wettbewerb gestartet, wer am besten an- bzw eigentlich ausgezogen war, wenn man sich die Stoffprozente auf der Haut so ansah und die Wagen, die draußen parkten, ließen darauf schließen, dass ich durchaus mehr Geld hätte verlangen können!

Hätte ich sowieso können, denn ich mutierte zum Filmstar!
Ein total geschäftiger Typ lief vor der Trauung schon mit vier Stativen und vier Kameras rum, die er in der ganzen Kirche montierte. Ohmann…aufwändiger gehts ja kaum…soll das hier ein Event werden oder was?? Drei hatte er schon postiert…und dann kam er mit der vierten auf die Empore!

„Haben Sie was dagegen, wenn ich sie hier (er zeigte auf die Orgel, also genau vor mich) aufbaue?“
„Ähm…ja, eigentlich schon! Ich möchte nicht die ganze Zeit gefilmt werden.“
„Ach, das schneide ich doch nachher eh raus bzw zusammen!“

Sprachs und war weg. Die Kamera stand nun direkt über mir und blickte bedrohlich auf mich herunter.
Ich war wirklich versucht, ihr einen kleinen Kick zu geben.

Klirr…oupsi….

Das Brautpaar hatte sich einen Rolls Royce gemietet…aber nicht irgendeinen. Ein Teil aus dem frühen 20. Jahrhundert oder so! Das Teil war das wuchtigste, übertrieben prunkvollste, was ich je gesehen habe! Ich denke, man kann es auch übertreiben. Die beiden gaben sich das Jawort vor ungefähr 250 Menschen, die alle geladene Gäste waren, wie man hinterher sah – den schlechtesten Trötenverein NICHT mitgezählt – ich möchte NICHT wissen, was die da an Geld gelassen haben.

Das JA der beiden ging eigentlich unter, weil just in der Zeit der Trauung draußen die nächste Flugshow losging – die Kirche steht direkt neben dem Flugplatz – …joah, das sorgte bei mir dann doch noch für manchen Schmunzler…

„Liebes Brautpaar, wir sind hier zusammengek…….NIIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNNNNNNNG…zu feiern. Sie sind in dieser Stunde nicht allei……BRUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUMMMNIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNG!!!…..Sie begleiten. Florian. Möchten Sie die hier anwes……………..NIIIIIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNNNNNNNNG……..mit Ja. ………NIIIIIIIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNG…..ihn lieben, achten ehren, bis dass der Tod euch scheidet? Dann antworten Sie mit Ja. ………NIIIIIIIIIIIÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNG!!!!….segne euch.“

Wasn Schbass.

Memo an alle Nichtverheirateten:

HEIRATET NIEMALS in der Nähe von Flughäfen, Schrottplätzen oder Fußballstadien! Es kann böse enden…

Wer weiß…vielleicht lässt Florian jetzt die Ehe annulieren:
„Ich habe zwar geantwortet, aber die Frage nicht verstanden!“

😉

3 Kommentare

  1. micha said,

    Ist doch schön, dass es bei deinen Eltern so gut gelaufen ist. Kommt scheinbar doch manchmal anders als man denkt. 🙂

  2. Martin said,

    Jaaaa, „Verwünscht“ ist klasse, den habe ich tatsächlich mal wieder im Kino gesehen, der erste Kinobesuch seit Jahren, einfach wunderbar ironisch 🙂
    Was mich allerdings wundert ist, dass die „Qualität“ der Blasmusiker Dich überrascht hat. Irgendwie habe ich bislang noch nie eine wirklich gute Blasmusikgruppe gehört, bei der alle nicht nur dasselbe Notenblatt hatten, sondern sich auch tatsächlich alle dran zu halten schienen …
    Ok, die durchschnittliche Blasmusik geht sowieso in Richtung der volkstümlichen Hirnerweichung und nicht auf echte Volksmusik, die durchaus hörenswert sein kann.
    Aber ein Erlebnis dürfte es wohl durchaus gewesen sein 😉

  3. Wolfgang said,

    Also ich finde das BRRRRUUUUMMMMMMMMMMÄÄÄÄÄNGGGGG… absolut yiiiiiiiieeeeehhhhoooooooooooooooooooommmmmmmm und deshalb sage ich dir: Das WRRRRRRRRRROOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM zum Totlachen!
    Kann mal einer das Fenster ROOOOOOOAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaarrrrrr Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: