Manchmal bin ich SO blöd…

13. Dezember 2008 at 15:12:14 (Allgemein)

Ja, manchmal bin ich SO blöd…es ist kaum zu beschreiben.

Ich sitze dann immer selbst da und schüttele über mich den Kopf.

Ich schrieb ja schon, dass ich gerne Dinge vergesse, dass ich mir alles aufschreiben muss, weil ich sonst zu verpeilt bin und die Hälfte vergessen geht…aber dass das nun schon in meiner Ehe Einzug halten muss, weil ich sonst Dinge vergesse, das ist schon ziemlich übel!

Gestern Abend war so ein Moment, wo ich wirklich dachte: ohwei, Dana, nu gehts mit deinem Hirn zu Ende.
Mein Mann hatte diese Woche genau erklärt, wann er wie zu Hause sei. Am Mittwoch musste er auf Donnerstag nach Luxemburg, um dort bei seinem Projekt zu sein und es zu betreuen, am Wochenende hatte er ein Managermeeting irgendwo…alles eigentlich klar und mir auch früh genug gesagt. Am Mittwoch war das auch kein Problem, ich war ja bei Tom und war dann abends so müde, dass ich zu Hause noch kurz online ging und dann ins Bett. Dann kam er ja abends nach Hause, wir schauten mein Fotobuch an, das inzwischen angekommen ist (sooooo schööööööööööön!!), guckten noch was im Fernsehen…und am nächsten Morgen war er weg wie gewöhnlich…

Ich sprach mit Tom noch drüber, dass mein Mann am Wochenende ja wieder weg sei, aber irgendwie habe ich es nicht auf die Reihe gekriegt, dass das ja DIESE NACHT war! Und was tat ich? Ich dachte mir:
„Och, machste es ihm heute Abend schön, kochst was Feines, er hatte ne harte Woche…“
Ich stellte mich also gegen halb acht in die Küche, brutzelte drauflos, freute mich auf sein erfreutes Gesicht…gegen zehn vor acht bin ich dann doch mal ans Telefon:
„Sag mal…wo bist du denn?“
„Ähm…äh…im Hotel in ***?“

—–

NEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN!

Oh mann, es ist doch kaum zu glauben.
Ich kochte, ich bereitete alles vor…nur um dann da zu hocken und mich wieder daran zu erinnern, dass mein Mann ja von HEUTE auf MORGEN nicht da sein würde…mein Mann machte die Situation nicht besser, als er fragte, was es denn gebe und dan, als ich es ihm gesagt hatte, in Geheule ausbrach, wie gerne er doch lieber jetzt bei mir am Tisch säße.

Nach einem kurzen Gespräch legte ich dann auf…

Und ich sag euch…das ist richtig bescheuert. Denn dann fühlt man sich plötzlich richtig hart alleine. Total einsam.
Man sitzt da und die Stille um einen herum erdrückt einen fast. Mir stiegen die Tränen hoch und ich bemitleidete mich füüürchterlich selbst.

Naja…heute Morgen hatte ich eine sehr anstrengende Probe, da morgen das Konzert ist, da habe ich abschalten können und nachher kommt er ja schon heim. Am Montag muss er schon wieder weg…aber DAS behalte ich mir diesmal.

Meine Idee, einfach NIE mehr zu kochen, damit mir das nicht nochmal passiert, fand mein Mann übrigens nicht so prickelnd. 😀

Versteh ich gar nicht…

Werbeanzeigen

1 Kommentar

  1. Wolfgang said,

    wundert mich nicht wirklich, bei dem was du so um die Ohren hast…. mir geht es da sehr ähnlich!

    Häng nen Kalender in die Küche oder in den Flur, oder auch aufs WC, mit viel Platz für Einträge und Kommentare und am besten auch kleine Bildchen dazumalen, die prägen sich viel besser ein!

    Liebe Dana, mit dem Alter wird das nicht zwangsläufig besser.. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: