Dubrovnik, kaputte Peugeots 308 und Wanderdünen bei McDonalds

02. Februar 2009 at 12:02:19 (Allgemein)

…wie hängen diese Dinge miteinander zusammen?

Hm.

Miteinander nicht…aber MIT MIR.

Arbeiten wir die Punkte mal ab…alles passierte diese Woche.

DUBROVNIK:

Heißt eine südliche kroatische Stadt, direkt an der Adria. Aber auch unser Stammrestaurant heißt so. Mein Mann und ich gehen gerne mal aus zum Essen (nein, ich koche NICHT schlecht!!) und haben so unsere Lieblingsrestaurants, je nachdem, auf was wir Lust verspüren. Möchten wir Pizza und Pasta, haben wir unser Restaurant, möchten wir chinesisch, wissen wir, wo wir hinfahren, einen Griechen haben wir in unserer Liste… und eben das Dubrovnik, wenn wir mal ein wirklich schönes Stück Fleisch essen wollen. Die haben da ein Hüüüüftsteak…jammi.

Bzw. hatten… 😦

Das Dubrovnik war all die Jahre fester Bestandteil eines großen Möbelhauses. Es musste sich nicht an dessen Öffnungszeiten halten, weil man es nicht nur von innen, sondern auch von außen über eine Treppe erreichen konnte. Wir gingen dort sehr gerne essen – ich erzählte auch schon mal davon (da lagen wir etwas im Clinch und haben uns dann versöhnt). Die Betreiber waren eine kroatische Familie, Mann und Frau hatten das Restaurant, die Söhne gingen zur Schule…später stiegen sie dann in den Betrieb mit ein, SO lange kennen wir die Begebenheiten da schon. Die Familie strahlte immer eine wirklich persönliche Herzlichkeit aus (gut, sicher war auch manches geschäftstüchtiges Geplänkel, aber man merkte schon, dass sie sich wirklich freuten, wenn man kam), man wurde mit Handschlag begrüßt und es gab ab und an mal eine kleine Überraschung vom Haus, sei es ein neu kreierter Nachtisch, den man probieren durfte oder mal ein Weinchen…

Dann kam die Schließung des Möbelhauses. Mehrere Mieter hatten versucht, ein Möbelhaus aufrecht zu erhalten, aber der Platz war wohl so ungünstig, dass sie keinen wirklichen Profit machten. Das Dubrovnik, das sich oben unabhängig eingemietet hatte, allerdings schon. So kam es, dass der Räumungsverkauf rum war und die riesigen Räume dunkel und schwarz waren…nur oben war Leben. Nachts war das schon ziemlich gespenstisch. Ich wunderte mich schon die ganze Weile, wie das ging, dass das Möbelhaus einsam und leer da stand, aber das Restaurant oben bleiben durfte.

Vor einer Woche rief dann mein Freund Jannis bei uns an:
„Habt ihr gehört? Das Dubrovnik wird schließen!“
„WAS???“
„Ja…der Vermieter hat die Miete total erhöht…und da wollen sie nicht mehr mitziehen und in ihre Heimat zurück.“

Na, das war ja mal eine Neuigkeit. Hätte der Vermieter in dem Moment vor mir gestanden, er hätte sich gewünscht, NICHT dort zu stehen… Manno! Naja, ich denke, die Hallen werden irgendwann abgerissen und es wird Platz für Neues geschaffen. Durch eine fiese Mieterhöhung kriegt man natürlich die Leute, die das verhindern könnten, frühzeitig raus. Grrrrrrrrrrr…….

Wir beschlossen mit Jannis zusammen, den lieben Leuten nochmal einen Besuch abzustatten und dort nochmal gescheit zu essen, bevor sie dicht machten. Am Mittwoch Abend fuhren wir abends dort hin. Alles schwarz. Alles zu. Die Schilder abgebaut, das Menü abgehängt.

………….

Kennt ihr das, wenn eure Eltern früher wegfahren wollten (einkaufen oder so) und euch fiel dann noch was gaaaanz Wichtiges ein oder ihr wolltet doch noch mit? Und ihr hastetet hinterher, habt geschrieen und gewunken…doch das Auto bog um die Ecke…sie hatten euch nicht gesehen….genau SO fühlte ich mich. Wie gerne hätte ich ihnen gesagt, dass es uns unglaublich leid tut, dass das Restaurant schließt, wie gerne hätte ich mit ihnen noch eine Runde geplaudert…geht nicht mehr. Alles weg. Das ist einfach so schade… 😦

—————————————————————————-

Kaputte Peugeots…

Tja, man sollte doch meinen, dass man ein fast neues Auto (3/4 Jahr alt!) kauft, um die etwas größere Sicherheit zu haben, dass er nicht gleich wieder in die Grätsche geht. Mein Auto scheint das etwas anders zu sehen. Bin ich gerade vor einer guten Woche aus der Werkstatt entflohen, nachdem sie meinen Wagen dort geschlagene eineinhalb Wochen (!) zur Reparatur hatten (Ja, wir haben den Fehler gefunden und behoben), zickt er schon WIEDER rum! Zu deren Verteidigung: sie haben wirklich den Fehler repariert, der aufgetreten war. Eine Kette am Motor (wusste gar nicht, dass da ne Kette läuft) schrabbte auf dem Motorblock, weil ihre Einfassung geplatzt war. Auf Garantie wurden Kette und Einfassung ausgetauscht und der Motor hörte sich nicht mehr an wie eine Kreissäge auf Metall.

Die letzten Tage hatte ich den Wagen nicht sehr viel bewegen müssen, weil ich kaum unterwegs war (daher auch kein Blogeintrag…eine laaaangweilige Woche… 😀 ) und stieg am Samstag wieder mal für eine längere Strecke in mein Autochen. Als ich losfuhr, dachte ich schon: Komisch…der zieht überhaupt nicht…warum kaufe ich mir einen 150PS-Wagen, wenn ich dann wie eine Gurke vom Fleck komme?? Ja, das wurde nicht besser, auch bekam ich ihn überhaupt nicht auf Touren, so bat ich meinen Mann, als der gestern zum Tennistraining fahren wollte (er muss da über Land), dies mit meinem Auto zu tun, um ihn zu testen. Als er zurück kam, war eine steile Falte auf seiner Stirn:
„Also…das Auto reagiert ja kaum! Und dazu kam eine Abgas-Dingens-Warnlampe!“
Na suuuper.

Ich rief also heute bei der Werkstatt an und muss gleich da hin. Die sind auch etwas peinlich berührt gewesen und nehmen sich des Wagens gleich an, wenn ich komme.

…und da ich jetzt fahren muss, weil ich zu lange für die ersten beiden Teile gebraucht habe, kommen die „Wanderdünen“ erst morgen. 😀

Werbeanzeigen

1 Kommentar

  1. Wolfgang said,

    Teil 1:
    So ähnlich wie deinen Griechen wird es dieses Jahr wohl noch anderen gehen.. kein einfaches Jahr für die Wirtschaft, wie auch für die Wirtschaften! Aber es gibt auch immer wieder neue Möglichkeiten und manchmal zwingt einen das auch, anderes auszuprobieren.

    Teil2:
    Doof, wenn was Neues kaputt geht… aber die Teile sind eben zum einen schon ziemlich hochgezüchtet = anfällig und voll mit Elektronik, die wenn auch nicht unbedingt kaputtgeht, aber doch durch diverse Steckkontakte auch mechanisch anfällig sind.

    Ich drück dir die Daumen, daß dein „Löwe“ ballt wieder brüllt! 😉

    Teil 3:
    mangels Thema – zurückgestellt. 😉

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: