Die Spaghetti-Schlacht – und wie sie zum Selbstläufer wurde

07. Oktober 2010 at 23:10:05 (Allgemein)

Sachen gibts, die gibts gar nicht. 😀
Manchmal schüttele ich nur lachend den Kopf über Dinge, die sich entwickeln und plötzlich auch zum Selbstläufer mutieren.

In meinem Fotoforum habe ich natürlich den Bericht zur Photokina auch eingestellt…und dann wurde darüber diskutiert. Ich sagte irgendwann, dass ich es sehr schade gefunden habe,  dass ich nirgends Gummibärchen oder andere Leckereien angeboten bekam. Das war wirklich schade. Bei den Musikmessen gibt es immer Gummibärchen und Kekse und verpackte kleine Süßigkeiten…und da…nix. Daraufhin wollten mir User Restbestände von anderen Messen schenken, was natürlich sehr lustig, aber nicht sehr produktiv war, änderte es doch nichts an der Tatsache, dass ich auf der Photokina absolut leer ausgegangen bin!

Eine Userin mit Namen Kerstin meinte dann, dass sie Kinderschokolade und Miracoli möge und ob jemand nicht auch IHR was schicken wolle. Miracoli????

Es entbrannte eine Diskussion darüber, ob Miracoli wirklich essbar oder nur eine Fertigmampsche sei – woraufhin zwei Lager entstanden. Die Miracoli-Möger und die „Frischesser“. Und iiiirgendwie konnte ich mal wieder meine Klappe nicht halten und meinte, dass ich auf jeden Fall eine Soße hinkriege, die FRISCH ist und damit besser als die Miracoli-Pampe. Dabei will ich gar nicht sagen, dass ich Miracoli nicht mag. Ich habe es früher gerne gegessen, als ich noch nicht kochen konnte und würde es heute auch nicht ausspucken. Aber meine frische Soße ziehe ich da absolut vor.

Und dann passierte folgendes…

Ich wollte eigentlich Kerstin einladen, meine Soße mal bei mir zu testen. Dann kam ich drauf, dass wir doch gleich mal ein Spaghetti-Essen bei mir mit mehreren Leuten machen könnten. Mein Mann und ich zählten die Sitzmöglichkeiten zusammen und kamen auf knapp 20, mit einigem guten Willen auf genau 20. Ich machte also einen Thread auf und es meldeten sich schnell so viele Leute an, dass die 20 Plätze voll waren. Damit hatte ich nicht gerechnet, fand es aber super! Und dann kamen private Nachrichten, dass es bedauert würde, alle Plätze schon besetzt zu sehen. Ich überlegte, was ich tun könnte und fragte einfach mal bei unserer Pfarrgemeinde nach, die ein großes Zentrum haben und eine Riesenküche. Da ich den Chor dieser Gemeinde dirigiere, kenne ich mich dort gut aus. Und sowohl Pfarrer als auch der dortige Hausmeister stellen mir gerne die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung.

Ich erweiterte die Liste also bis auf 40 Personen und bisher sind 30 Leute zur Spaghettischlacht angemeldet! Es war so ein Zulauf und Zuspruch, dass ich tagelang hier nur rumgehüpft bin und überlegt habe, was das für ein Spaß wird und wie es am besten zu managen sei. Es kommen sogar Leute aus dem Münchner Raum!

Als nächstes kam die Tagesplanung. Also Essen…schon mal klar. Und dann? Man kann den Leuten ja keine mehrstündige Zugfahrt auferlegen und dann nichts mehr bieten! Also knüpfen wir noch eine Fototour dran in der Frankfurter Umgebung. Ein lieber Bekannter von mir ist Hobbyfotograf im Raum Frankfurt und kennt sich bestens aus. Er wird uns dann führen. Super, damit ist der Tag voll. Abends noch auf einem Weihnachtsmarkt einen Glühwein (das Treffen ist am 4.12.!) und der Tag hat viele schöne Highlights. =)

Abgehakt. Nun die Frage nach den richtigen Zutaten. Für so viele Leute muss die Planung früh stehen. Erst überlegte ich, ob ich irgendwie in der Lage sein könnte, Spaghetti selbst zu machen. Ich rief meine Schwägerin an, die Schwester meines Mannes, die Hauswirtschaftsleiterin ist. Als ich dann zwei Minuten lang nur ihrem Lachen durch den Telefonhörer lauschen durfte, konnte ich mir die Antwort dann fast denken, aber sie gab sie mir dann trotzdem: Ich solle von der Idee abrücken, da Spaghetti selbst zu machen doch einiges abfordert, nicht zuletzt bräuchte ich eine Maschine dafür…und etwas Talent und Geschick. Da es schon am letzteren scheiterte, brauchte ich mir über die Maschine gar keine Gedanken mehr zu machen.

Doch was tun? Ich bekam von mehreren Seiten die Firma TRESS empfohlen. Gute Nudeln, noch tolle Zutaten…ich klickte mir die Homepage von Tress mal auf und fand alles ziemlich lecker. So…Kunden-Login. Ähm. Ich bin ja noch kein Kunde…wo kann ich…ähm…da? Nee….hä…wo ist denn da die Möglichkeit, sich zu registrieren? Blond…gnaaaa… Ich fand keine Möglichkeit, mich als Neukunde zu registrieren (inzwischen weiß ich, dass das erst bei der Bestellung abgefragt wird und dort eingetragen werden kann – ein Freund von mir hat es einfach mal ausprobiert. :D), also klickte ich auf die Team-Support-Seite und dort auf KONTAKT für Kundenbestellungen. Darauf sandte ich eine Email mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrte Familie Tress!

Hier aus ***** tönt ein Hilferuf an Sie.
In einem Forum, in dem ich tätig bin, hat sich eine Schlacht entwickelt, Miracoli gegen den Rest der Welt quasi. Ich stehe für den Rest der Welt, weil ich von normalen Fertigspaghetti und dieser Manschsoße absolut nichts halte. Frisch ist einfach klasse.

Nun haben sich ZWEIUNDZWANZIG Menschen zu mir angemeldet, die probieren wollen, ob Frische sich gegen Miracoli wirklich durchsetzen kann. Ich kann nur leider keine Spaghetti selbst machen, weil ich die Voraussetzungen (Maschine, Talent) nicht besitze, daher wende ich mich an Sie.
Sie wurden mir genannt als der beste Nudelfabrikant, bei dem die Nudeln total frisch, noch mit Ei und einfach optimal gemacht sind.

Ich würde gerne sechs Kilo Spaghetti bei Ihnen bestellen, habe aber bei „Kundenlogin“ irgendwie die buchstäblichen Tomaten auf den Augen, was eine Neu-Anmeldung angeht.

Vielleicht können Sie mir ja helfen.

Damals waren es erst 22 Mitglieder auf der Liste, aber die stieg ja noch an! Ich war gespannt, ob ich auf diesem Wege Erfolg haben könnte und irgendwie an die Nudeln kommen würde. Und tatsächlich, nach dem Wochenende kam die Antwort:

Sehr geehrte Frau L.,

vielen Dank für Ihre origenelle  E-Mail und Ihren Hilferuf aus ******.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer Spaghetti-Schlacht
und werden unser Möglichstes tun, damit Sie diese Schlacht auch gewinnen.

Wir schicken Ihnen im Laufe dieser Woche die “ Munition “ – sprich 6 Kg.
Spaghetti – per DPD zu – natürlich kostenlos, aber mit einer kleinen Bitte:

lassen Sie uns doch – nachdem die Schlacht geschlagen ist – eine kurze Info
zukommen, wie das Duell ausgegangen ist.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und sind heute schon auf den Ausgang gespannt.

Mit freundlichen Grüßen von der Schwäbischen Alb verbleiben wir

Ich muss hier laut gequietscht haben, denn mein Mann guckte von seiner Arbeit auf und wollte natürlich gleich wissen, was los war. Mit dieser großzügigen Spende hatte ich ja NOCH weniger gerechnet!
Inzwischen ist das dicke Nudelpaket auch schon da, ich habe nochmal Kontakt aufgenommen, weil wir ja doch nun mehr Nudeln brauchen, habe aber gleich betont, dass ich diese zu zahlen gedenke, es kann ja nicht angehen, dass wir so eine Großzügigkeit noch ausnutzen. Und eingeladen zur Schlacht habe ich ihn auch! (Hatte ich eben vergessen zu erwähnen, der erste Kommentar von Norbert brachte mich aber drauf)

Inzwischen steht alles. Die eingemachten Tomaten für die Soße sind gekauft. Die Helfer kommen schon um zehn Uhr zum Aufbau, viele bringen noch leckere Sachen wie Antipasti oder Ciabatta und Salate mit, das wird eine tolle Schlacht! Und ich hoffe nur und bete, dass meine Soße wirklich so gut schmeckt, wie ich hoffe, sie hinzukriegen… Bis zum 4.12. müssen wir noch umziehen, aber hey, das ist ja wohl ein Klacks, im Gegensatz dazu… *lach*

Oh Gott… *rumhibbel*

😀

Advertisements

6 Kommentare

  1. Norbert - charismEye said,

    Hey Dana,

    jetzt 30 – cool. Ich freu mich auf die Schlacht!

    Das die Familie Tress Dir mit die ersten 6kg Frischei-Spagetti gesponsert hat finde ich groooooosse Klasse!

    Eigentlich sollte mindestens ein FAmilienmitglied mit dabei sein – oder?

    Herzliche Grüße aus der Quellenstadt.

    Norbert

  2. Dana said,

    Ich hab meinen Spender eingeladen. 😀
    Er weiß noch nicht, ob er kommen kann, weil die Vorweihnachtszeit auch bei ihnen immer total heftig ist…aber er verspricht, sich deshalb nochmal zu melden.

  3. G. (Name rausgenommen) said,

    Liebste Dana,
    du schreibst immer du hättest einen Mann,
    dabei bist du doch gar nicht verheiratet.

    Bitte um Aufklärung.

    Mit freundlichen Grüssen
    Dein Schatz

  4. Dana said,

    Sehr witzig, wer auch immer du bist.
    Dir ist schon klar, dass deine IP mitgeliefert wird, egal, ob du die Adresse meines Lebenspartners rausgekriegt hast und in seinem Namen schreibst?

    Doof ne?

    Sei also so gut und unterlasse das, sonst gebe ich die IP weiter.

    Das ist kein Spaß mehr.

    Ich bin zwar noch verheiratet, aber mit einem neuen Mann zusammen. Und dieser ist jetzt mein Mann, ganz egal, ob er das auf nem Schein ist oder nicht, geschweige denn, dass dich das irgendwas angeht.

  5. Ekki said,

    Hi Dana, da bist Du also so berühmt, dass Du schon einen eigenen Stalker hast…
    Darum beneide ich Dich nicht.

    Ich habe immer noch Lachtränen in den Augen wegen der Nudelstory. Würde zugerne das Ergebnis sehen, fürchte aber, es klappt nicht. Wünsche Euch ganz viel Spaß und Appetit.

    Ekki

  6. kvbler said,

    Hi Dana.

    Ein herrliches Wochenend!
    Eindeutigen Sieg, hast Du ein geheimst!

    Grüsse, Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: